Bewertung
5 Stimmen
Der Volksgarten ist ein öffentlicher Park, der zwischen 1820 und 1823 am Standort der ehemaligen Burgbastei angelegt wurde. Er war eines der ersten Naherholungsgebiete im Stadtzentrum.
Volksgarten, Wien
Volksgarten
Der elegante Park, der lange Zeit ein bevorzugter Treffpunkt des Adels war, ist in förmlichem französischem Stil mit geometrischen Blumenbeeten und einem herrlichen Rosengarten angelegt. Zahlreiche dekorative Brunnen und interessante Denkmäler zieren den Park. Den Brennpunkt des Parks allerdings bildet der Theseustempel, ein Nachbau eines griechischen Tempels.

Geschichte

Nachdem Napoleon 1809 die Burgbastei (eine Befestigungsanlage nahe der Hofburg) zerstört hatte, wurde die freie Fläche zur Schaffung einiger Gärten genutzt. Einer davon, der Burggarten, war ausschließlich der Kaiserfamilie vorbehalten, während der andere – der Volksgarten – schon bald nach seiner Eröffnung 1823 frei zugänglich gemacht wurde.
Theseustempel, Volksgarten, Vienna
Theseustempel
1857 wurde der Garten erweitert, als die übrigen Befestigungsanlagen der Stadt abgerissen waren.

Theseustempel

Im Zentrum des Parks steht der Theseustempel, ein Nachbau des Tempels des Hephaistos (auch Theseion genannt) auf der antiken Agora in Athen. Ursprünglich wurde der Tempel zwischen 1820 und 1823 vom österreichischen Architekten Peter von Nobile erbaut und beherbergte die Statue „Theseus und der Minotaurus“ von Antonio Canova. Heute fehlt die Statue:
Kaiserin-Elisabeth-Denkmal, Volksgarten, Wien
Elisabeth-Denkmal
Sie wurde 1890 ins Treppenhaus des Kunsthistorischen Museums verlegt, kurz nach Eröffnung des Museums.

Denkmäler

In einer Ecke am nördlichen Ende des Parks ist das Kaiserin-Elisabeth-Denkmal versteckt, das Elisabeth von Bayern gewidmet ist. Die österreichische Kaiserin, die wohl besser als Sissi bekannt ist, wurde 1898 von einem italienischen Anarchisten ermordet. Das Denkmal wurde 1907 vom Architekten Friedrich Ohmann und dem Bildhauer Hans Bitterlich erstellt und zeigt eine sitzende Statue Elisabeths.
Grillparzer-Denkmal, Volksgarten
Grillparzer-Denkmal
Ein kleiner Brunnen und ein Gedenkgarten bieten dem Denkmal eine ruhige Umgebung.

Am anderen Ende des Parks steht ein Denkmal zu Ehren Franz Grillparzers, welches 1889 von Karl Kundmann geschaffen wurde. Es zeigt eine Statue des Dichters und Dramatikers Grillparzer in einer Exedra, flankiert von Reliefs, die Szenen aus seinen Stücken darstellen.
3511
vienna
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com