Botanischer Garten

Bewertung
4 Stimmen
Links
Der Botanische Garten wurde im 18. Jahrhundert in der Nähe von Schloss Belvedere als Medizinalgarten angelegt. Heute wird er von der Fakultät für Lebenswissenschaften der Universität Wien gepflegt.

Geschichte

Botanischer Garten, Wien
Botanischer Garten
Auf Rat ihres neuen Leibarztes Gerard van Swieten ordnete Kaiserin Maria Theresia im Jahr 1754 die Anlage eines Medizinalgartens in der Nähe des Oberen Belvedere an. Der ursprünglich nur zwei Hektar große Garten wuchs rasch – bereits Ende des 18. Jahrhunderts hatte er die dreifache Größe erreicht und beherbergt ca. 8000 verschiedene Pflanzenarten. Im Zweiten Weltkrieg wurde der Botanische Garten schwer beschädigt, und die Wiederherstellung dauerte bis in die 1970er Jahre an.

Der Garten heute

Wasserlilien, Botanischer Garten, Wien
Wasserlilien
Heute umfasst der im Landschaftsstil angelegte Garten eine Fläche von etwa acht Hektar. Ca. 9000 Pflanzenarten lassen sich in thematisch und geografisch geordneten Bereichen besichtigen, darunter auch ein kleiner Alpengarten. Die meisten Treibhäuser allerdings sind der Öffentlichkeit leider nicht zugänglich. Eine Ausnahme bildet das Tropenhaus, in dem sich exotische Pflanzen wie etwa riesige Wasserlilien bestaunen lassen.

Der Botanische Garten bietet viele Bereiche mit starkem Baumbewuchs, verschlungene Wege und Teiche und ähnelt daher stark einem öffentlichen Park. Viele Anwohner sind sich dessen wohl bewusst und nutzen den Garten für erholsame Spaziergänge oder auch zum Joggen.

Alpengarten

Alpengarten, Wien
Alpengarten
Im Süden grenzt der ummauerte Alpengarten an den Botanischen Garten an. Angelegt wurde er im Jahr 1803 und ist damit der älteste Alpengarten der Welt. Anders als der offen gestaltete Botanische Garten ist der Alpengarten geradezu vollgestopft mit Pflanzen, und kleine Fußwege führen kreuz und quer hindurch. Eine kleine Hütte im Alpenstil zeigt einige Ausstellungen zu alpinen Pflanzen und Insekten. Zudem besitzt der Garten eine Sammlung an Bonsai-Bäumen.

Während der Eintritt in den Botanischen Garten kostenlos ist, verlangt der Alpengarten eine kleine Eintrittsgebühr.
  • Nächste Sehenswürdigkeit: Hofburg
3406
vienna
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com