Bewertung
10 Stimmen
Links
Die USS Pampanito ist ein historisches U-Boot, das im 2. Weltkrieg eine Menge mitgemacht hat. Mittlerweile liegt es permanent am Pier 45. Besucher können das U-Boot betreten und sich durch die engen Gänge im Inneren zwängen.

Geschichte

USS Pampanito, Pier 45, San Francisco
Die USS Pampanito ist ein U-Boot der Balao-Klasse, ein Typ der hauptsächlich im 2. Weltkrieg eingesetzt wurde. Das Schiff wurde im Portsmouth Naval Shipyard in New Hampshire gebaut und wurde mitten im Krieg im Juli 1943 zu Wasser gelassen. Später im Jahr wurde es in Dienst gestellt und fuhr in den Pazifik hinaus, nachdem einige Übungen in den Gewässern vor Neuengland durchgeführt wurden. Am 14. Februar 1944 traf die Pampanito in Pearl Harbor ein.

USS Pampanito U-Boot, San Francisco
USS Pampanito

Innenansicht der USS Pampanito, San Francisco
Innenansicht

Schlafraum in der U-Boot USS Pampanito, San Francisco
Schlafraum
Das beinahe 95 Meter lange Schiff vollzog sechs Patrouillenfahrten im Pazifik in einer Zeitspanne von etwas über einem Jahr und fuhr dabei gewöhnlicherweise nach Pearl Harbor oder Hunters Point (San Francisco) für Reparaturen zurück. Als das Schiff zum siebten Mal ausfuhr endete der Krieg. Zu dieser Zeit war die USS Pampanito bereits in aller Munde, da es sechs japanische Schiffe zum Sinken brachte und vier weitere schwer beschädigte.

Hochmodernes Design

Die USS Pampanito war ein hochmodernes U-Boot zu ihrer Zeit. Die neue Balao-Klasse war “dickhäutig” und dank dieses dickeren Druckkörpers konnte sie auf bis zu 122 Metern Tiefe hinabtauchen, 30 Meter tiefer als die früheren Gato-Klasse-Schiffe es vermochten. Auch hatte sie bessere Technik um Ziele aufzuspüren und sie besaß neue, elektronische Torpedos.

Besichtigung des Schiffes

Seit die USS Pampanito 1982 dank ihres exzellenten Zustands der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde wurde sie langsam wieder in ihren Zustand von 1945 versetzt und renoviert. Erst 2006 fanden wieder Wartungsarbeiten und Renovationen statt, sodass das Schiff im Februar 2007 wieder an seinen Ehrenplatz gelangen konnte.

Besucher haben beim Betreten dieses faszinierenden Schiffes die Möglichkeit zu erfahren, wie sich das Leben im rammelvollen U-Boot angefühlt haben muss. Gäste können das Hauptdeck erkunden und auch die Mannschaftsmesse der Besatzung ist zugänglich. Darüber hinaus kann man auch den Maschinenraum, die Radio- und Kontrollstationen, den Pumpenraum, die vordere Batteriekammer und den vorderen Torpedoraum besichtigen. Im Inneren realisiert man erst, wie eng es für die 10 Offiziere und 70 Seeleute gewesen sein muss.
560
sf
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com