Bewertung
27 Stimmen
Das Nob-Hill-Viertel in San Francisco war einst Heimat der reichsten Eisenbahnbarone und anderer wohlhabender Bürger und bleibt bis heute ein gehobenes Wohnviertel. Die Nachbarschaft besitzt eine Reihe von alten Herrenhäusern aus dem frühen 20. Jahrhundert.
Cable Car, Nob Hill, San Francisco
Cable Car, Nob Hill

Wohnen in Nob Hill

Durch die Polk-, Post-, Washington- und Mason-Straßen begrenzt ist das Nob-Hill-Viertel seit jeher einer der reichsten Gemeinden in San Francisco. Einst Standort von zahlreichen Villen und anderen Herrenhäusern - von denen einige noch heute existieren – ist Nob-Hill nun etwas vielseitiger aber immer noch genauso verlockend als Wohn- und Ausflugsort.

In Goldrausch-Zeiten als die Beförderung zum Hügel durch die berühmten Cable-Cars (Kabelbahn) San Franciscos begann, wurde Nob-Hill zum begehrtesten Wohnort. Der Ausblick ist einmalig und wohlhabende Bürger wollten damals lieber nicht "Berg unter" in der Nähe der Uferpromenade wohnen, wo die Tage laut und Nächte derb waren.

Die Nobs

Schildkrötenbrunnen, Huntington Park, Nob Hill
Schildkrötenbrunnen
Viele der Reichen, die ihren Reichtum während des Goldrausches in oft zweifelhaften Umständen anhäuften, bauten ihre Villen auf der Bergkuppe und versuchten sich gegenseitig zu übertreffen. Die Magnaten wurden "Nobs" genannt, dem entstammt der Name Nob Hill.

Die Nob-Hill Bauherren waren u.a. "Bonanza King" James Flood, sein Begleiter, James Fair und eine Gruppe als "Big Four" bekannt: Mark Hopkins, Collis P. Huntington, Charles Crocker und Leland Stanford. Sie waren (angeblich bestechliche) Geschäftspartner, die in die erste transkontinentale Eisenbahn investierten und gehörten zu den meistgehassten Menschen ihrer Zeit,
Fairmont Hotel, Nob Hill, San Francisco
Fairmont Hotel
den sogenannten "Raubrittern". Alle vier bauten große Häuser auf der Hügelspitze, aber keins überdauerte die Erdbeben und Feuer von 1906.

Sehenswürdigkeiten

Wenn Sie die Nob-Hill Gegend durchqueren, gibt es eine Handvoll Sehenswürdigkeiten, die in Ihrem Reiseplan aufgenommen werden sollten.

Cable Car Museum (Kabelbahn-Museum)

Nob Hill ist Heimat des Kabelbahn-Museums. Das Museum befindet sich auf der Mason Street und ist in Kabelbahnhütte und -kraftwerk untergebracht. Es bietet Besuchern einen ausgezeichneten Einblick in die Geschichte dieser berühmten Beförderungsart.

Man kann eine Reihe von klassischen Kabelwagen besichtigen und im kleinen Geschenkladen stöbern, wo sich alles um Kabelbahn-Themen dreht.
Huntington Park, Nob Hill
Huntington Park
Der Schuppen ist noch heute Zentrum des Kabelbahnsystems. Von einer Aussichtsplattform kann man die Maschinerie, die die Kabelbahnen fortbewegt anschauen.

Huntington Park

Im Zentrum von Nob Hill ist der hübsche Huntington-Park. Das Haus des Eisenbahnmagnats, Collis Huntington und seiner Frau Arabella, stand früher hier. Das herrschaftliche Anwesen wurde im Erdbeben von 1906 zerstört und der Park danach dort angelegt.
Grace Cathedral, Nob Hill, San Francisco
Grace Cathedral

Mark Hopkins Inter-Continental Hotel, Nob Hill, San Francisco
Mark Hopkins Hotel
Man kann hier gut entspannen, da der Park viele Bänke sowie einen Kinderspielplatz hat. Versäumen Sie nicht sich die Nachbildung des Schildkrötenbrunnen von Rom in der Mitte des Parks anzusehen.

Grace Cathedral

Angrenzend an Huntington Park ist Grace Episcopal Cathedral, die größte Episkopalkirche an der Westküste. Die Kathedrale bietet aufwendige Glasmalereien und massive Bronzetüren und wurde zwischen 1928 und 1964 nach der Kathedrale Notre-Dame in Paris gebaut. Schauen Sie auch nach deren Konzertangebot.

Mark Hopkins Hotel

Das Mark-Hopkins-Hotel wurde im Jahre 1925 auf dem Gelände der Mark-Hopkins-Villa, einer der "Big Four" Eisenbahn-Magnaten, gebaut. Es wurde, wie viele der hölzernen Herrenhäuser, durch das Feuer nach dem Erdbeben von 1906 zerstört.

Fairmont Hotel

Das opulente beaux-arts Gebäude, von der Tochter von James Fair erbaut, wurde durch das Feuer des Jahres 1906 nur zwei Tage nach der Fertigstellung, zerstört. Es wurde erfreulicherweise bald wieder aufgebaut.
Pacific-Union Club, Nob Hill
Pacific-Union Club

Pacific-Union Club

Dieses Gebäude, im italienischem Stil, auch als Flood Mansion bekannt, ist eines der wenigen, das das Feuer von 1906 überstand. Es wurde im Jahre 1886 vom Architekten, Augustus Laver, für James Flood gebaut, der auch als Goldgruben-König bekannt war, da sein Reichtum aus der Entdeckung einer Goldgrube stammte. Nach der Feuerbrunst wurde das ausgebrannte Gebäude vom Pacific-Union-Club, ein privater Verein mit Wurzeln in der Goldrausch-Ära, aufgekauft und restauriert.
554
sf
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com