Cable Cars

Kabelstraßenbahn
Bewertung
74 Stimmen
Links
San Franciscos berühmte Kabelstraßenbahn ist eine der beliebtesten Attraktionen der Stadt. Obwohl es so aussehen mag, als ob die Cable Cars speziell für Touristen angefertigt wurden, sind sie in Wahrheit aus der Not heraus geboren.
Cable Car auf dem Nob Hill, San Francisco
Cable Car
Jeder, der bereits durch die Straßen San Franciscos gelaufen ist, kann bezeugen, dass viele der Steigungen an den Hügeln der Stadt so steil sind, dass eine normale Straßenbahn keine Chance hätte diese hochzufahren.

Geschichte der Cable Cars

Die Geschichte der Cable Cars in San Francisco reicht bis ins Jahr 1869 zurück, als Andrew Smith Hallidie, Besitzer einer Drahtseilfabrik, beobachtete wie ein von Pferden gezogener Straßenbahnwagen aufgrund der Last rückwärts abrutschte und fünf Pferde das Leben kostete. Dieses Unglück, gepaart mit seiner Erfahrung im Umgang mit Drahtseilen beim Ziehen von Karren in Minen, brachte Andrew Hallidie dazu die erste Kabelbahn San Franciscos zu bauen. Es dauerte jedoch bis 1873, bevor die erste verkabelte Straßenbahn in Betrieb ging.
Cable Car, San Francisco
Das System wurde in einigen weiteren Städten angewandt, die meisten wechselten im Laufe der Zeit allerdings zu elektrisch betriebenen Straßenbahnen über, die im späten 19. Jahrhundert praxistauglich wurden.

Rückgang

Mehrere Linien wurden im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert in Betrieb genommen. Auf dem Höhepunkt im frühen 20. Jhdt. Fuhren ungefähr 600 Wagen zur gleichen Zeit durch die Stadt.
Der Rückgang an Kabelstraßenbahnen fing nach dem Erdbeben von 1906 an, als viele der Kabelbahnen durch elektrisch betriebene Versionen ersetzt wurden. In den 1940ern wurden weitere Linien durch Busse ersetzt. 1947 versuchte der Bürgermeister Roger Lapham sogar alle Kabelstraßenbahnen abzuschaffen, doch gelang es einem Komitee sich für den Erhalt der Cable Cars erfolgreich einzusetzen. 1954 wurden einige Linien abgeschafft, sodass lediglich noch die drei heutigen übrig blieben. Von 1982 bis 1984 wurde das Kabelstraßenbahn-System, das sich in einem bedauerlichen Zustand befand,
Cable Car, San Francisco
erneuert und die Bahnen wurden renoviert.

Im Betrieb befindliche Linien

Die drei zur Zeit im Betrieb befindlichen Linien sind Powell-Mason, Powell-Hyde und California. Die ersten beiden starten an einer Drehscheibe an der Market & Powell Street und die letzte hat ihren Anfang in der Market & Drumm Street.
  • Die Powell-Mason-Linie bedient den Nob Hill, Russian Hill und endet am Aquatic Park.
  • Die Powell-Hyde-Linie fährt über den Nob Hill bis zu Fisherman's Wharf.
  • Die California-Street-Linie bewegt sich vom Financial District über Chinatown und Nob Hill bis zur Van Ness Avenue.

Cable-Car-Museum

Das Cable-Car-Museum befindet sich in einem Maschinenhaus, welches auch als aktives Depot für das System dient. Hier können Sie die Mechanismen der Motoren, Kabel, Getriebe und Bremsen sehen, die für die Fortbewegung der Kabelbahnen sorgen.
Die Wagen haben tatsächlich keine eigenen Antriebe, sie werden ausschließlich von Kabeln gezogen, mit einer konstanten Geschwindigkeit rotieren. Die Straßenbahn ist über eine Spannklaue mit dem Kabel verbunden. Um den Wagen anzuhalten, wird diese gelöst und die Bremsen werden zur selben Zeit manuell aktiviert.
Die Kabel sind 3cm breit und viele Kilometer lang. Da diese konstant belastet werden, müssen sie mindestens ein Mal im Jahr ausgetauscht werden.
539
sf
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com