Bewertung
80 Stimmen
Links
Dank der Lage mitten in der Bucht von San Francisco ist die Insel Alcatraz am besten bekannt als Standort des berüchtigten Strafgefängnisses, in dem einige der berühmtesten und schwersten Verbrecher des Landes gefangen gehalten wurden.
Der erste Europäer, der die kleine Insel entdeckte, war der spanische Marineoffizier Juan Manuel de Ayala, welcher die Insel 1775 “Isla de los Alcatraces” (Tölpel-Insel) nannte, aufgrund der vielen Seevögel die sich auf der felsigen
Alcatraz Island
Alcatraz Island
Insel aufhielten (auch wenn er wahrscheinlich Kormorane anstatt von Tölpeln sah, eine Gattung der Pelikane).

Ein weiterer häufig gebrauchter Name für Alcatraz ist “The Rock” (Der Fels), denn die 9 Hektar große Insel ist nicht viel größer als ein riesiger Fels. Ursprünglich gab es hier gar keine Erde, diese wurde im frühen 20. Jahrhundert auf die Insel transportiert, sodass die Gefängniswärter einen Garten einrichten konnten.

Die Geschichte der Insel Alcatraz

Da die Insel sich in einer strategisch günstigen Lage befindet, erbaute die Armee hier in den 1850ern ein Fort, um die Bucht zu verteidigen. In dieser Zeit wurde hier auch der älteste Leuchtturm der Westküste gebaut, im Jahr 1854. 1909 wurde dieser durch den Turm ersetzt, der heute noch an dieser Stelle steht.
1907 wurde das Fort zu einem Militärgefängnis umgebaut, welches schnell einen brutalen Ruf erwarb.

In den 1920ern und 30ern, in der Zeit der Gangster und des Alkoholverbots,
Al Capone Fahndungsfoto
Al Capone Fahndungsfoto
entschieden die Bundesämter, dass die Insel Alcatraz der perfekte Verwahrungsort für berühmte Schwerverbrecher wie Al Capone sei. Die Anstalt wurde 1933 der Bundesregierung übergeben und wurde zum Bundesgefängnis im folgenden Jahr. Diese Funktion hielt es bis 1963 inne, als die Kosten um Alcatraz weiterhin zu betreiben zu hoch wurden.

Einige Jahre später wurde die Insel Schauplatz einer Besatzung und einer Protestbewegung durch Indianer, in den Jahren 1969 bis 1971. Angehörige vieler verschiedener Stämme bewohnten die Insel für 18 Monate und forderten, dass die Insel den Ureinwohnern Amerikas zurückgegeben werden sollte. 1971 verließen sie die Insel, viele der Gebäude wurden in der Zeit allerdings beschädigt. Einige Überbleibsel dieser Zeitspanne können Besucher heute noch finden, wenn sie die Insel erkunden.

Das Gefängnis

Das Gefängnis erlangte Berühmtheit dank so bekannter Insassen wie Al Capone, Bill “Machine Gun” Kelly, Alvin “Creepy” Karpis – ein Partner der berüchtigten Ma Barker – und “Birdman” Robert Stroud. Um all diese im Fokus der Öffentlichkeit stehenden Verbrecher kontrollieren zu können, mussten sie jeden Tag zwischen 16 und 23 Stunden in ihren Zellen verbringen und durften sich nicht austauschen. Gefangene, die Ärger machten,
Gefängniszellen, Alcatraz Island, San Francisco
Gefängniszellen
verloren Privilegien wie zum Beispiel das Recht Bücher zu lesen oder Besucher zu empfangen. Die schwierigsten von ihnen wurden in Isolationszellen gesperrt, in denen ihnen nichts zustand und die sie wöchentlich lediglich für 10 Minuten verlassen durften um eine Dusche zu nehmen.

Alcatraz war bekannt dafür ausbruchsicher zu sein; ein Gefängnis aus dem keiner entkommen konnte. Trotz vieler Versuche in all den 29 Jahren gelang es niemandem zu fliehen. Um die Gefangenen daran zu hindern, war die Insel mit Stacheldrahten, Wachtürmen und ferngesteuerten Toren geschützt. Was die Flucht aber erst richtig lebensgefährlich machte war das kalte Wasser und die starke Strömung in der Bucht rund um die Insel herum.
Leuchtturm, Alcatraz Island, San Francisco
Leuchtturm
Der wohl berühmteste Ausbruchsversuch war der, den die Anglin-Brüder und Frank Morris unternahmen. Eine dramatisierte Version der Geschichte wurde 1979 zum Film “Flucht von Alcatraz” gemacht. Obwohl es den drei Kumpanen gelang die Insel zu verlassen, ertranken sie höchstwahrscheinlich in der Bucht.

Die Insel erkunden

Obwohl sich die Insel Alcatraz in staatlichem Besitz befindet, müssen Besucher eine Tour bei einem privaten Unternehmen buchen, um Zugang zu der Insel zu erhalten. Pläne für solch eine Tour sollten weit im Voraus gemacht werden, vor allem in den Sommermonaten, wenn diese schnell ausgebucht sind. Die meisten Besichtigungen beinhalten eine Alcatraz-Zellenblock-Audioführung, was im Endeffekt eine selbstgeführte Tour durch das Gefängnis ist. Auch die Bereiche außerhalb des Gefängnisses können erkundet werden.
1218
sf
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com