Titusbogen

Arco di Tito
Bewertung
359 Stimmen
Der Titusbogen ist einer der beiden verbleibenden Bögen auf dem Forum Romanum. Der Triumphbogen wurde von 81 bis 85 n. Chr. erbaut, um der Eroberung von Jerusalem aus der Hand der jüdischen Zeloten zu gedenken.

Der jüdische Aufstand

Titusbogen, Forum Romanum, Rom
Titusbogen
66 n. Chr. begannen jüdische Zeloten einen Aufstand gegen die römische Besatzung von Judäa. Vespasian wurde aus Rom ausgesandt, um den Aufstand niederzuschlagen. Nachdem Vespasian zum Kaiser gekrönt worden war, übernahm sein Sohn Titus das Kommando über die Belagerungstruppen.

Titus eroberte Jerusalem im Jahre 70 n. Chr. mit vier Legionen, und mit dem Fall der Festung Masada im Jahre 72 n. Chr. war der Aufstand vollständig niedergeschlagen.

Kaiser Titus

Im Jahre 79 n. Chr. wurde Titus Kaiser des Römischen Reiches. Er starb nur zwei Jahre später im September des Jahres 81 n. Chr. Der beliebte Kaiser wurde bald danach durch den römischen Senat zum Gott erhoben. Kaiser Domitian, Titus Bruder und Nachfolger, gab im selben Jahr den Bau des Titusbogens in Auftrag, sowohl zu Ehren seines Bruders als auch zum Gedenken an den Sieg im jüdischen Krieg. Der Bogen wurde im Jahre 85 n. Chr. mit großen Feierlichkeiten eingeweiht.

Der Bogen

Westfassade des Titusbogen, Forum Romanum
Westfassade

Panel mit Triumphzug, Titusbogen, Forum Romanum
Triumphzug

Inschrift auf dem Triumphbogen des Titus
Inschrift auf dem Triumphbogen
Der 15 Meter hohe Bogen befindet sich auf dem Forum Romanum, am höchsten Punkt der Via Sacra. Er ist das älteste erhaltene Beispiel eines römischen Bogens.

An der Innenseite des Bogens sind zwei Tafeln mit Reliefs zu finden. Eine zeigt den Siegeszug mit der Beute aus dem zweiten Tempel von Jerusalem – die Menora, die silbernen Trompeten und dem Schaubrottisch. Die andere Tafel zeigt Titus in einem Wagen, der von der Göttin Victoria und der Göttin Roma begleitet wird.

Die ursprünglich bronzene Inschrift im Zierstreifen lautet: „Der römische Senat und das Volk dem vergöttlichten Titus, Vespasian Augustus, dem Sohn des vergöttlichten Vespasian“ Die Reliefs waren auch gefärbt und der Bogen von einer bronzenen Quadriga gekrönt.

Erhaltung

Im 11. Jahrhundert wurde der Titusbogen in eine Festung integriert, erbaut von der Frangipani-Familie, die zur Erhaltung des Denkmals beigetragen hat. In 1821 wurde der Bogen von Giuseppe Valadier restauriert. Abschnitte der Außenseiten wurden zwischen 1822 und 1823 in Travertin statt Marmor wiederaufgebaut, damit man sie vom Original unterscheiden konnte.
501
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com