Piazza Navona

Navona-Platz
Bewertung
259 Stimmen
Piazza Navona is einer der berühmtesten und wohl der schönste der vielen Plätze Roms. Der große und belebte Platz bietet ganze drei prächtige Brunnen. Ein weiterer Blickfang ist die barocke Kirche Sant’Agnese in Agone.

Stadion des Domitian

Mohrenbrunnen, Navona Platz, Rom
Mohrenbrunnen

Modell des Stadion des Domitian
Stadion des Domitian

Vierströmebrunnen, Piazza Navona, Rom
Vierströmebrunnen

Neptunbrunnen
Neptunbrunnen
Der Platz ist auf dem früheren Stadion des Domitian, das vom Eroberer Domitian im Jahre 86 n.Chr. erbaut wurde, gebaut. Daher auch die langgezogene, ovale Grundfläche des Platzes. Das Stadion, mit einer Arena die größer als das Kolosseum war, wurde hauptsächlich für Festspiele und sportliche Veranstaltungen genutzt.

Das Stadion war bekannt als ‘Circus Agonalis’ (Wettkampfsarena). Es wird angenommen, dass der Name sich über Zeit in ‘in agone’, dann zu ‘navone’ und schließlich zu ‘navona’ änderte.

Im 15ten Jahrhundert wurde das Stadion zugepflastert um den Navona Platz zu schaffen, aber Überbleibsel des Stadions sind immer noch in der Gegend zu erkennen. Geführte Besichtigungen zu diesen Untergrundmonumenten sind verfügbar und starten am Piazza Tor Sanguigna 13.

Vierströmebrunnen

Die Hauptattraktion des Piazza Navona ist das Trio der Brunnen die den Platz schmücken. Der zentrale und größte Brunnen ist die Fontana dei Quattro Fiumi (Vierströmebrunnen). Er wurde zwischen 1647 und 1651 auf Verlangen des Papst Innozenz X. gebaut.

Den Brunnen sollte ursprünglich Borromini entwerfen, dies wurde aber später schlussendlich seinem Rivalen Bernini überlassen. Den Brunnen zieren vier Figuren, die jeweils einen Fluss von einem anderen Kontinent repräsentieren – den Nil, den Ganges, die Donau und den Rio de la Plata. Die Statuen befinden sich am Fuße eines Steins der einen Obelisken trägt, der ursprünglich am Massenzio Circus zu finden war, in der Nähe der Appischen Straße.

Neptunbrunnen & Mohrenbrunnen

Die zwei anderen Brunnen auf dem Platz sind der Fontana del Nettuno (Neptunbrunnen) am nördlichen Ende und der Fontana del Moro (Mohrenbrunnen) am südlichen Ende des Platzes.

Der Fontana del Nettuno, auch bekannt als der Calderari, wurde 1576 von Giacomo della Porta erbaut. Die Statuen des Neptun die von Nereiden (Seenymphen) umringt sind wurden im 19ten Jahrhundert hinzugefügt.

Giacomo della Porta baute auch den Fontana del Moro. Die zentrale Statue eines Mohren, der einen Delphin trägt, ein Entwurf von Bernini, wurde im 17ten Jahrhundert hinzugefügt. Die Tritonen wurden im 19ten Jahrhundert hinzugefügt.

Kirche des Sant’Agnese in Agone

Sant'Agnese in Agone, Piazza Navona
Sant'Agnese in Agone
Ein weiterer Höhepunkt des Navona Platzes ist die Kirche des Sant’Agnese in Agone. Sie wurde 1652 von Papst Innozenz X. in Auftrag gegeben und auf der Stelle gebaut, auf der der Legende nach St. Agnes ausgezogen, aber wie durch ein Wunder durch plötzlichen starken Haarwuchs vor Scham geschützt wurde.

Die Frontfassade der barocken Kirche wurde von Borromini, Berninis Hauptrivalen, entworfen. Der Bau begann nur zwei Jahre nach der Vervollständigung Berninis Fontana dei Quattro Fiumi direkt vor dem Gebäude. Die Kirche wurde 1670 fertiggestellt.
524
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com