Palazzo Altemps

Altemps-Palast
Bewertung
9 Stimmen
Links
Der Palazzo Altemps ist ein Palast aus dem 16. Jahrhundert und liegt in Campo Marzio, einem Gebiet nördlich des Piazza Navona. Der Palast beherbergt eine Zweigstelle des römischen Nationalmuseums.
Palazzo Altemps
Palazzo Altemps
Seit 1997 stellt das Museum eine erlesene Sammlung antiker römischer Statuen aus, zweifellos eine der besten in Rom. Auch das Gebäude selbst ist mit seiner herrlichen Loggia und Wandmalereien eine Sehenswürdigkeit für sich.

Der Palast

Der Palast wurde um 1477-1480 für Girolamo Riario erbaut, den Neffen des Papstes Sixtus IV. Im Jahr 1488 wurde Riario ermordet und sein Palast geplündert. 1520 kaufte Volterra Francesco Soderini den Palast und ließ das Gebäude erweitern.

Im Jahr 1568 erwarb Markus Sittikus von Hohenems den Palast, ein deutschstämmiger Kardinal, dessen Name als Marco Sittico Altemps ins Italienische übertragen wurde.

Innenhof des Palazzo Altemps
Der Innenhof

Zimmer im Erdgeschoss des Palazzo Altemps
Erdgeschoss

Die Beletage des Palazzo Altemps
Die Beletage
Altempts gab eine umfassende Renovierung des Palastes in Auftrag, deren Ergebnis sich heute bewundern lässt. Die Kirche des Anicetus, der herrliche Innenhof wie auch die Loggia stammen aus jener Zeit. Der Großteil der Renovierungsarbeiten wurde von Martino Longhi dem Älteren durchgeführt, der auch die elegante Dachterrasse mit Obelisken und einer Statue eines Steinbocks – Symbol der Altemps-Familie – hinzufügte.

Der Palast verblieb bis 1894 in Händen der Altemps-Familie, bis er dem Pontifikat überlassen wurde, das ihn als Priesterseminar nutzte. 1982 wurde das nunmehr leer stehende und baufällige Gebäude vom italienischen Staat aufgekauft. Der Palast wurde restauriert und 1997 als Zweigstelle des römischen Nationalmuseums eröffnet.

Das Museum

Ausgangspunkt eines Besuchs ist der Innenhof, von dem aus alle Räume im Erdgeschoss wie auch die Treppe in den ersten Stock zugänglich sind, wo die Hauptattraktionen des Museums stehen. Informationsplaketten auf Englisch und Italienisch vermitteln zahlreiche Details und Hintergrundinformationen zu all den bedeutenden Statuen.
Dakier, Palazzo Altemps
Dakier

Ludovisi Ares, Palazzo Altemps
Ludovisi Ares

Detail des Grand Ludovisi Sarkophag, Palazzo Altemps
Der Große Ludovisische
Schlachtsarkophag

Der Kaminsims, Palazzo Altemps
Der Kaminsims

Selbstmord des Galliers und seiner Frau, Palazzo Altemps
Selbstmord des Galliers

Kirche des Heiligen Anicetus, Palazzo Altemps
St Anicetus

Die Sammlungen

Als begeisterter Sammler häufte Marco Sittico Altemps eine wertvolle Sammlung aus Büchern und antiken Statuen an. Sein Neffe Giovanni Angelo Altemps setzte diese Leidenschaft fort. Der Großteil der Altemps-Sammlung allerdings, die einst aus über einhundert Statuen, Bildern und Büchern bestand, ist heute auf zahlreiche Institutionen verteilt. Einige der Statuen aus der Altempts-Sammlung verbleiben bis heute im Palast, darunter die großen Statuen, welche die nördliche Loggia schmücken.

Der Kernbestand des Museums umfasst über einhundert Statuen aus der Sammlung des Kardinals aus dem 17. Jahrhundert. Den Großteil des 20. Jahrhunderts über war diese bedeutende Sammlung in den Diokletiansthermen ausgestellt, bis sie im Palazzo Altemps ein neues Zuhause fand. Die meisten wichtigen Kunstwerke des Museums stammen aus dieser Sammlung.

Das Museum besitzt auch Werke aus drei kleineren Sammlungen: die Mattei-Sammlung mit altrömischen Skulpturen, die einst dem Kunstsammler Ciriaco Mattei gehörten; die Drago-Sammlung aus vier Reliefs der del Drago-Familie; und die ägyptische Sammlung mit ihren authentischen ägyptischen Statuen, die während der Antike im Bereich des Marsfelds standen, wie auch römischen Statuen, die in ägyptischem Stil geschaffen wurden. In den Jahrzehnten nach der Eroberung Ägyptens galt dieser Stil in Rom als äußerst modisch.

Höhepunkte

Eines der ersten bedeutenden Stücke, die sich im Erdgeschoss finden, ist eine Statue des Kaisers Antonius Pius. Im weiteren Verlauf finden sich eine Statue der Göttin Athena und eine Gruppe von Skulpturen, welche Dionysos mit einem Satyr und einem Panther darstellen. Auch eine einzigartige Statue eines Dakiers aus gelbem Marmor ist vorhanden, die berühmteste unter den Statuen, die einst die Villa des Ciriaco Mattei schmückten.

In der Beletage, das erste Obergeschoss, lebte der Adel, wobei das Erdgeschoss dem Empfang von Gästen und den Hausdienern vorbehalten war. Die Zimmer liefern hier einen guten Eindruck, wie ein Palazzo des 16. Jahrhunderts von innen aussah. Noch heute sind Überreste der herrlichen Wandfresken erkennbar, und die Decken waren häufig bemalt oder sogar vergoldet.

Auch hier steht eine Vielzahl bemerkenswerter Statuen. Eine der berühmtesten ist der Ludovisi-Thron, der die Geburt der Venus darstellt. Sie stammt vermutlich aus dem Griechenland des 5. Jahrhunderts v. Chr. Zum Pflichtprogramm gehört auch der Ludovisi-Ares, eine Marmorstatue des Kriegsgottes Mars. Gleich in der Nähe steht ein großer Herakopf.
Der Salone del Camino (Kaminsalon) ist nach seinem riesigen Kaminsims aus Marmor benannt und beherbergt den großen Ludovisi-Sarkophag, verziert mit einem fein gemeißelten Relief von Schlachtszenen. Inmitten des Raums steht eine weitere berühmte Statue, der sogenannte „Selbstmord des Galliers und seiner Frau“. Er stellt einen Gallier dar, der nach dem Mord an seiner Frau Selbstmord begeht. Weitere Räume in der Nähe zeigen friedlichere Statuen, darunter eine von Pan und Daphnis sowie eine Statue des Paars Amor und Psyche.

Der Palast umfasst seine eigene Kirche, die Sant'Aniceto nel Palazzo Altemps. Die barocke Kirche beherbergt das Grab des hl. Anicetus, der von 157 bis 168 das Amt des Papstes bekleidete. Zu guter Letzt sollte man auch die nördliche Loggia nicht verpassen, mit ihrer bemalten Laube und ihrer Reihe aus Büsten römischer Kaiser.
4920
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com