Hadrianstempel

Hadrianeum / Tempio di Adriano
Bewertung
76 Stimmen
Vom ursprünglichen Hadrianstempel verbleibt heute nur noch eine Reihe aus elf Säulen als Teil eines Börsengebäudes aus dem 17. Jahrhundert. Errichtet wurde der Tempel zu Ehren des römischen Kaisers Hadrian, der von 117 bis 138 n. Chr. regierte.

Der Tempel

Hadrianstempel, Rome
Hadrianstempel

Reliefs vom Hadrianstempel, Kapitolinische Museen
Reliefs vom Hadrianstempel, Kapitolinische Museen, Rom
Reliefs vom Hadrianstempel
(Kapitolinische Museen)
Der Hadrianstempel wurde im Jahre 145 v. Chr. durch Kaiser Antoninus Pius erbaut, Nachfolger des vergötterten Hadrian, dem der Tempel gewidmet wurde. Der Tempel lag am Campus Martius (Marsfeld).

Ein großer Treppenaufgang führte auf ein vier Meter hohes Podium. Auf dem Podium lag eine Cella, umgeben von 38 großen korinthischen Säulen, von denen jede 15 Meter maß. Entlang des Tempels thronten 13 Säulen, an den übrigen Seiten standen 8 Säulen. Am Fuße der Pilaster waren Kriegstrophäen und Reliefs aufgereiht, allegorische Darstellungen eroberter Provinzen. Einige der Reliefs finden sich heute im Innenhof der Kapitolinischen Museen wieder.

Ein Teil der Wand der Cella, erbaut aus speziellem Vulkantuff, ist bis heute hinter den übrigen Säulen erhalten.

Börsengebäude

Säulen des Hadrianstempel
Säulen des Tempels
Lediglich elf Säulen haben die Zeiten überdauert – alle waren Teil der Nordseite des Tempels. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts beauftragte Papst Innozenz XII. den italienischen Architekten Carlo Fontana mit dem Bau eines päpstlichen Zollamtes am Standort des Hadrianstempels. Fontana, der mit seinem Sohn Francesco an dem Projekt zusammenarbeitete, integrierte die verbleibenden Säulen des Tempels in das neue Gebäude, das nach zehnjähriger Bauphase im Jahr 1700 fertiggestellt wurde.

Heute beherbergt das Gebäude die Borsa Valori di Roma, die römische Börse. Sie liegt am Piazza di Pietra, einem kleinen Platz unweit der Via del Corso.
1023
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com