Engelsbrücke

Ponte Sant'Angelo
Bewertung
12 Stimmen
Die meisten Menschen betrachten die Engelsbrücke als die schönste Brücke in Rom. Ihr Ursprung geht zurück auf das zweite Jahrhundert n. Chr. und die berühmten Engelsstatuen, welche die Brücke flankieren, wurden im siebzehnten Jahrhundert hinzugefügt.

Errichtung

Engelsbrücke, Rom
Ponte Sant'Angelo (Engelsbrücke), Rom
Engelsbrücke
136 n. Chr. befahl Kaiser Hadrian den Bau einer neuen Brücke über den Tiber. Der Kaiser wollte sein Mausoleum – jetzt die Engelsburg – mit der Stadt Rom über den Fluss verbinden. Die Brücke war ursprünglich als Pons Aelius bekannt, nach der Gens (Familienname) von Hadrian, dessen voller Name Publius Aelius Hadrianus war.

Engelsbrücke

Nach dem Bau des Petersdoms im vierten Jahrhundert n. Chr. war die Brücke als Petersbrücke bekannt, da sie sich auf der Hauptroute in Richtung Petersdom befand. Der Legende nach erschien ein Erzengel auf dem dem Mausoleum in 590 n. Chr.. Seitdem ist die Brücke als Ponte Sant'Angelo (Engelsbrücke) bekannt. Etwa zur gleichen Zeit wurde das Mausoleum von Kaiser Hadrian in Castel Sant'Angelo (Engelsburg) umbenannt.

Engelsstatue auf der Engelsbrücke, Rom

Engelsstatue auf der Engelsbrücke in Rom
Engelsstatuen
Während viele Menschen also vermuten, dass die Brücke ihren Namen aufgrund der Engelsstatuen auf ihr trägt, bezieht sich der Name in Wirklichkeit auf die Statue des Erzengels, welche oben auf der Engelsburg steht.

Die Statuen

Die zehn Engelsstatuen, welche die Brücke zieren, wurden erst viel später hinzugefügt. Sie wurden im Jahre 1668 von dem großartigen Skulpteur Gian Lorenzo Bernini im Auftrag von Papst Clemens IX entworfen und durch Bernini und seine Schüler erstellt. Die Engel halten alle ein Symbol der Kreuzigung von Jesus, wie zum Beispiel einen Dornenkranz, eine Peitsche und so weiter.

Zwei der Statuen wurden von Bernini selbst erschaffen: Der Engel, der den Dornenkranz hält und der Engel, der das INRI-Zeichen hält. Sie wurden vom Papst als zu schön angesehen um draußen zu stehen, also haben Berninis Schüler Repliken erstellt, welche stattdessen auf der Brücke platziert wurden. Die Originale befinden sich jetzt in der Kirche Sant'Andrea delle Fratte, südlich von der Spanischen Treppe.

Am südlichen Ende der Brücke stehen zwei weitere Statuen von den Aposteln Petrus und Paulus. Sie wurden hier im Jahr 1534 aufgestellt um zwei kleine Kapellen zu ersetzten, welche im 15. Jahrhundert errichtet wurden, um den Tod von 172 Pilgern zu gedenken, die auf der Brücke im Jahr 1450 starben, als eine Reiterin die Kontrolle über ihr Pferd verlor und das Geländer unter dem Gewicht der panischen Menschenmenge brach.
Blick zur Engelsburg
Blick zur Engelsburg
Die Statue von Petrus wurde von Lorenzetto erschaffen, die Statue von Paulus ist das Werk von Paolo Taccone.

Die Brücke heute

Die drei zentralen Bögen der Brücke sind noch die Originale aus der antiken römischen Epoche. Im 17. Jahrhundert wurden zwei weitere Bögen auf beiden Seiten hinzugefügt, um die originalen Auffahrten, die zur Brücke führen zu ersetzen. Die Brücke wurde im 19. Jahrhundert weiter umgebaut, als die Eindämmung des Tiber gebaut wurde, um die Stadt vor Hochwasser zu schützen. Heute ist die Brücke eine Fußgängerzone und Touristen passieren hier auf ihrem Weg in die Engelsburg und den Vatikan.
1012
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com