Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II.

Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II
Bewertung
112 Stimmen
Offiziell als Monumento Nazionale a Vittorio Emanuele II bekannt, wurde das riesige weiße Marmordenkmal welches die Piazza Venezia dominiert, als eine Hommage an den ersten König des vereinten Italien, Viktor Emanuel II. errichtet.
Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II., Rom
Nationaldenkmal für
Viktor Emanuel II.

Quadriga oben auf dem Viktor Emanuel II. Denkmal, Rom
Einer der Quadrigen
Als König von Sardinien und Sieger über die österreichische Armee in der Lombardei, wurde Viktor Emanuel zu einem Symbol des Risorgimento, der Bewegung für ein geeintes Italien. Nachdem seine Armee sich mit Garibaldi zusammenschloss und die päpstliche Armee besiegte, wurde das Königreich Italien im Jahre 1861 ausgerufen, mit Viktor Emanuel als König.

Errichtung

Im Jahre 1885 begann der Bau des Denkmals nach einem Entwurf von Giuseppe Sacconi, dem Sieger eines Architektenwettbewerbs. Der Nordhang des Kapitolinischen Hügels wurde geräumt, um Platz für das Denkmal zu schaffen. Römische Ruinen und mittelalterliche Kirchen wurden dabei zerstört. Sacconi konnte sein vollständiges Denkmal nicht mehr sehen, da er im Jahre 1905 starb und es von den folgenden drei Architekten fertiggestellt wurde: Manfredo Manfredi, Pio Piacentini und Gaetano Koch. Das neue Denkmal und Nationalsymbol von Italien wurde im Jahr 1911 eingeweiht, am 50. Jahrestag des Königreiches.

Das Denkmal

Reiterstatue von Viktor Emanuel II.
Reiterstatue von
Viktor Emanuel II.

Grabmal des unbekannten Soldaten, Viktor Emanuel II. Denkmal
Grabmal des
unbekannten Soldaten

Säulengang, Viktor Emanuel II. Denkmal
Der Säulengang
Das Denkmal für Viktor Emanuel II., welches auch als "Il Vittoriano" bekannt ist und manchmal auch als Altare della Patria (Altar des Vaterlandes) bezeichnet wird, ist ein bombastisches Denkmal mit funkelndem weißen Marmor aus Botticino in der Provinz Brescia. Es ist mit zahlreichen allegorischen Statuen, Reliefs und Wandmalereien von Künstlern aus allen Ecken des Landes verziert.

Das Denkmal ist etwa 80 Meter hoch, 120 Meter breit und besteht aus einer großen Freitreppe, welche zu einer massiven Säulengang führt. Rechts und links vom Haupteingang – welcher Nachts durch ein Tor verschlossen ist – befinden sich zwei Brunnen, die eine sinnbildliche Darstellungen der beiden Meere sind, die an Italien grenzen. Der Linke zeigt das Adriatische Meer und der Rechte ist das Tyrrhenische Meer.

In der Mitte des Denkmals befindet sich die kolossale Reiterstatue von Viktor Emanuel, dem "Vater der Nation". Die Statue wiegt 50 Tonnen, ist 12 Meter lang und ein Werk des Skulpteurs Enrico Chiaradia. Sie ruht auf einem Sockel mit allegorischen Reliefs, welche italienische Städte repräsentieren.

Am Fuß der Statue befindet sich das Grabmal des unbekannten Soldaten, welches im Jahre 1921 eingeweiht wurde. Ehrenwachen, wechselseitig aus den Meeres-, Infanterie- und Luftdivisionen, wachen hier Tag und Nacht.

Der obere Teil des Denkmals besteht aus einer massiven gebogenen Säulengang mit 15 Meter hohen Säulen, welche auf beiden Seiten von kleinen Tempel-ähnlichen Flügeln mit einer klassischen Front umrahmt werden. Das Design der Säulengang wurde wahrscheinlich durch die doppelte Säulengang des Domus Augustae angeregt, welcher in der Antike den Circus Maximus überblickte. Im Inneren ist der Säulengang mit Wandmalereien verziert und das Fries an der Spitze ist mit Statuen geschmückt, welche die Regionen Italiens symbolisieren.

Zwei Bronze-Quadrigen krönen das Denkmal, jede jeweils mit einer Statue einer geflügelten Siegesgöttin. Die Quadriga auf der rechten Seite repräsentiert Freiheit, während die auf der linken Seite Einheit repräsentiert. Sie wurden im Jahre 1927 hinzugefügt, 16 Jahre nachdem das Denkmal eingeweiht wurde.

Museum des Risorgimento

Museo del Risorgimento, Viktor Emanuel Monument, Rom
Museo del Risorgimento
Im Inneren des Denkmals befinden sich große Zimmer und die Hälfte davon werden für Ausstellungen genutzt. In der anderen Hälfte befindet sich das Museo del Risorgimento, ein Museum, welches der Geschichte der Einigung Italiens gewidmet ist. Der Eingang zum Museum befindet sich auf der linken Seite des Denkmals, in der Via di San Pietro in Carcere. Das Museum Zeigt die Ereignisse, welche zur Einigung führten, mit einer Ausstellung von Gemälden, Dokumenten, Fotografien und Erinnerungsstücken wie Münzen und Flaggen.

Ansichten

Aussicht vom Vittoriano
Aussicht vom Vittoriano
Das Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II. ist nicht gerade als eines der schönsten Bauwerke Roms bekannt. Es gilt als zu monumental und die grelle weiße Farbe passt nicht gut gut zu der erdfarbenen Umgebung. Dem Denkmal wurden Spitznamen wie "Schreibmaschine" und "Hochzeitstorte" gegeben.

Das Denkmal ist dennoch einen Besuch wert, wenn auch nur für die tolle Aussicht von der Oberseite. Die Oberseite des Denkmals ist zudem auch mit dem Kapitolsplatz verbunden und somit können Sie sich einen weiteren Aufstieg auf die Kapitolinischen Hügel ersparen.
536
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com