Bewertung
1194 Stimmen
Der Circus Maximus war das größte Stadium im antiken Rom. Fast ein ganzes Jahrtausend lang wurden dort beliebte Wagenrennen gehalten. An einem Punkt der Geschichte bot der Circus Platz für 250.000 Leute. Ein Viertel von Roms Bevölkerung.

Frühe Geschichte

Circus Maximus, Rom
Circus Maximus Heute
Wagenrennen waren im alten Rom eine der beliebtesten Formen der Unterhaltung. Romulus, der erste der sieben Könige Roms, soll bereits Wagenrennen abgehalten haben. Die Ursprünge des Circus Maximus gehen in das 6. Jahrhundert v. Chr. zurück, wenn Tarquinius Priscus, der fünfte König von Rom, eine Rennbahn zwischen dem Aventin- und Palatinhügel erbauen ließ. Die ersten permanenten Starttore wurden in 329 v. Chr. erbaut. In 174 v. Chr. wurden die Tore restauriert und sieben hölzerne Eier wurden auf der Spina, der zentralen Wand in der Arena, platziert. Die Eier wurden dazu benutzt die absolvierten Runden zu zählen; nach jeder Runde wurde ein Ei entfernt. In 33 v. Chr. wurden sieben bronzene Delphine dazu gestellt, die dem gleichen Zweck dienten.

Holzbauten

Ein Feuer in 31 v. Chr., das erste von dreien, zerstörte den Holzaufbau. Kaiser Augustus sorgte für den Wiederaufbau und ließ eine kaiserliche Loge auf dem Palatinhügel hinzufügen. Ein großer Obelisk aus Heliopolis wurde als Dekoration zu der Spina hinzugefügt. Der Obelisk steht heute im Zentrum des Piazza del Popolo. Ein weiterer Obelisk wurde weit später hinzugefügt, im 4. Jahrhundert. Ein zweites Feuer, in 64 n. Chr., welches in hölzernen Werkstätten am unteren Ende der Rennbahn ausbrach, startete das Feuer das während der Herrschaft von Kaiser Nero einen Großteil von Rom nieder brannte.
Maßstabsgetreues Modell des Circus Maximus im antiken Rom
Maßstabsgetreues Modell des Circus Maximus im antiken Rom

Das Marmorstadium

Nach einem weiteren Feuer wurde der Circus unter Trajan in 103 n. Chr. wieder aufgebaut. Das Römische Reich war auf dem Höhepunkt seiner Macht und der Circus Maximus reflektierte diesen Status. Der Circus war nun eine Steinkonstruktion, drei Stockwerke hoch. Der untere Teil der Cavea (Sitzreihen) wurde aus Marmor gebildet. Die Arena Anlage war nun mehr als 600m lang und 150m breit.

Beliebte Veranstaltungen

Der Circus Maximus wurde zwar gelegentlich für Veranstaltungen wie Festumzüge und Gladiatorenkämpfe verwendet, aber meistens wurden hier nur Wagenrennen mit Viergespannen gehalten. Die Rennen waren weitaus beliebt bei Leuten die fanatisch eine der vier Fraktionen unterstützten: Rot, Weiß, Grün und Blau bezogen auf Sommer, Winter, Frühling und Herbst. Es wurde auf eine der Fraktionen gewettet und Anhänger der verschiedenen Fraktionen gerieten oft aneinander, was manchmal mit Tötungen unter den Zuschauern endete.

Das letzte Rennen

Das letzte Rennen im Circus Maximus wurde in 549 n. Chr. gehalten, fast ein Jahrtausend nach dem ersten Rennen das an diesem Standort veranstaltet wurde. Heute können in der großen Grasfläche die das Gelände nun überdeckt nur noch die Grundrisse des originalen Circus erkannt werden. Die meisten originalen Bauten wurden als Baumaterial für mittelalterliche und Renaissance Gebäude verwendet.
508
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com