Augustusmausoleum

Mausoleo di Augusto
Bewertung
87 Stimmen
Im Jahre 28 v. Chr. erbaute Augustus, der erste römische Kaiser, ein monumentales Familiengrab auf dem Campus Martius, ein Gebiet nördlich des kapitolinischen Hügels. Heute sind nur noch Ruinen von dem übrig, was einst eines der ehrwürdigsten Gebäude von Rom war.

Das Grabmal

Augustusmausoleum, Rom
Augustusmausoleum
Das kreisförmige Grabmal hatte einen Durchmesser von fast 88 Metern und war ungefähr 44 Meter hoch. Es bestand aus vier konzentrischen Kreis-Ebenen, die mit Erde abgedeckt waren. Die Wand des äußeren Kreises war 5 Meter dick. Ein Korridor führte zu der Grabkammer im inneren Kreis, der 4,3 Meter dicke Mauern hatte. Zwischen diesen beiden Wänden befanden sich eine Reihe von Nebenkammern.

Die untere Ebene wurde mit Zypressen bepflanzt. Auf der obersten Ebene im zentralen Teil des Grabmals, bauten die Römer ein Hügelgrab, welches sie mit einer großen Bronzestatue von Augustus krönten.

Der Eingang wurde mit einer bronzenen Tür markiert, die von zwei ägyptischen Obelisken eingerahmt wurde
Maßstabgetreues Modell des Augustusmausoleums in Rome
Maßstabgetreues Modell
des Mausoleums
(sie befinden sich jetzt auf der Piazza del Quirinale und der Piazza dell'Esquilino – in der Nähe der Basilica di Santa Maria Maggiore). Die Außenwände des Mausoleums wurden mit weißem Marmor verkleidet.

Die Asche

Die Asche der verbrannten Kaiser und Familienmitglieder, die im Mausoleum beigesetzt wurden, wurde in goldenen Urnen gegeben. Sie wurden in Nischen der Grabkammer in der Mitte des Grabmals aufgestellt. Die Asche blieb bis zum fünften Jahrhundert unberührt, bis Barbaren die bronzene Tür durchbrachen, die Urnen stahlen und die Asche wegwarfen.

Im Mausoleum beigesetzte Personen

Die erste Person, die im Mausoleum begraben wurde, war Marcellus, Augustus Neffe, im Jahre 23 v. Chr.. Viele Kaiser wurden hier begraben, unter ihnen Augustus selbst, Tiberius, Caligula und Claudius. Die letzte Person, die im Mausoleum beigesetzt wurde, war Kaiser Nerva im Jahre 98 n. Chr.. Der nächste Kaiser, Trajan, wurde am Fundament der Trajanssäule begraben und sein Nachfolger, Hadrian, baute ein neues Mausoleum, welches heute die Engelsburg ist.

Die heutige Ruine

Heute sind nur noch die inneren Ziegelsteine dessen übrig, was einst eines der heiligsten aller Monumente in Rom war. Die Ruinen sind sogar mit Pflanzen überwuchert. Dies ist das Ergebnis von mehreren Plünderungen, Vernachlässigung und seiner Verwendung als Festung der Familie Colonna im Mittelalter. Später wurde es sogar als Weinberg, Garten und Theater genutzt. Archäologische Ausgrabungen begannen erst im Jahre 1936, die weitgehend von Mussolini geführt wurden, der sich selbst mit Augustus identifizierte.
517
rome
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com