Pulverturm

Prašná brána
Bewertung
20 Stimmen
Der 65 Meter hohe Pulverturm ist das Tor zur mittelalterlichen Königsweg, welcher durch die Altstadt über die Karlsbrücke bis zum gewaltigen Burg auf dem Hügel führt.
Pulverturm
Pulverturm
Bis 1836 wurde dieser Weg von böhmischen Monarchen beschritten auf dem Weg zu ihrer Krönung in den Veitsdom auf der Prager Burg.

Geschichte

Der gotische Pulverturm wurde 1475 während der Herrschaftszeit von König Vladislav II. am Standort des Bergturms aus dem 11. Jhdt., einem von Prags 13 ursprünglichen Stadttoren, erbaut. Der Baumeister Matouš Rejsek erschuf einen verzierten Turm, basierend auf dem Altstädter Brückenturm. Die Bauten am Pulverturm wurden von 1477 bis 1485 unterbrochen, als Aufstände König Vladislav II. zur Flucht aus dem an den Turm angrenzenden Palast zwangen (jetzt Standort des Gemeindehauses).

Pulverturm

Detail der Pulverturm, Prag
Detail der Fassade
Seit die Struktur im 17. Jahrhundert als Lager für Schießpulver diente, war sie als “Pulverturm” bekannt. Ein weiterer, nicht so bekannter Turm mit dem selben Namen findet sich in der Prager Burg; er war einst die Werkstätte der Alchemisten, die hier aus Blei Gold machen wollten.

Renovierung

Der gewaltige Turm wurde während der preußischen Besatzung 1757 stark beschädigt. Zwischen 1875 und 1886 wurde er von Josef Mocker erneut aufgebaut. In den 1990ern wurde der Pulverturm, wie so viele andere historische Gebäude in Prag, wunderschön renoviert. Der Turm ist mit Reliefs von Wappen verziert und die Ost- und Westfassade wird jeweils von zahlreichen Statuen geschmückt.
491
prague
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com