Kreuzherrenplatz

Křižovnické námĕstí
Bewertung
1 Stimme
Der Kreuzherrenplatz ist ein kleiner, aber malerischer Platz nahe der Altstadtseite der Karlsbrücke. Umgeben ist er von historischen Gebäuden, darunter insbesondere der Altstädtische Brückenturm.
Statue Karl IV., Kreuzherrenplatz, Prag
Statue Karl IV.

Salvatorkirche, Kreuzherrenplatz
Salvatorkirche

Kreuzherrenkirche, Kreuzherrenplatz
Kreuzherrenkirche

Altstädter Brückenturm, Kreuzherrenkirche
Altstädter
Brückenturm
Der Kreuzherrenplatz (Křižovnické Náměstí) wimmelt häufig nur so von Touristen auf dem Weg zur berühmten Karlsbrücke. Die meisten Leute schenken dem Platz keine besondere Beachtung, da ihre Aufmerksamkeit der Brücke und der Moldau gilt.

Statue Karls IV.

Inmitten des Platzes steht eine große Bronzestatue des Kaisers des Heiligen Römischen Reichs Karl IV. Die Statue wurde 1848 errichtet, anlässlich des 500-jährigen Jubiläums der Gründung des Karolinums (der Karls-Universität) durch Karl IV. Sie zeigt den Monarchen mit der Gründungsurkunde der Universität in der rechten Hand.

Salvatorkirche

Im Osten, gegenüber der Karlsbrücke, grenzt die Kirche des hl. Salvator an den Kreuzherrenplatz, zwischen 1572 und 1602 von den italienischen Architekten Francesco Caratti und Carlo Lurago erbaut. Die Salvatorkirche war die erste Jesuitenkirche der Stadt und Teil des Clementinums, eines großen Jesuitenkollegs.

Die Kirche wurde im Renaissancestil mit Rokoko-Verzierung und einer großen barocken Pforte entworfen. Die vom tschechischen Architekten František Maximilán Kaňka entworfenen Türme wurden erst später im 18. Jahrhundert angebaut.

Kreuzherrenkirche

Eine weitere Kirche, die Kreuzherrenkirche (auch Kirche des hl. Franziskus von Assisi), grenzt im Norden an den Platz. Die überkuppelte Kirche wurde zwischen 1679 und 1689 vom französischen Architekten Jean Baptiste Mathey gebaut. Das barocke Innere ist jederzeit einen Besuch wert: Zu den Höhepunkten gehören das große Kuppeldecken-Gemälde des Jüngsten Gerichts von Wenzel Lorenz, herrlicher Stuck und diverse Altargemälde. Der berühmte tschechische Komponist Antonín Dvoŕák betätigte sich hier als Organist.

Altstädtischer Brückenturm

Die Krönung des Kreuzherrenplatzes aber ist der Altstädtische Brückenturm, ein herrlicher gotischer Turm, der im 14. Jahrhundert als Tor zur Karlsbrücke errichtet wurde. Entworfen wurde der Turm von Peter Parler als Teil der Prager Stadtbefestigungsanlage und ist mit Statuen und Ornamenten verziert.
2911
prague
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com