St. Patrick's Cathedral

St. Patrickskathedrale
Bewertung
65 Stimmen
Links
Die neugotische St. Patrickskathedrale ist die größte katholische Kirche der Vereinigten Staaten. Trotz ihrer hohen Turmspitzen nimmt sie sich gegen die benachbarten Wolkenkratzer von Midtown Manhattan geradezu winzig aus.

Geschichte

St. Patrick's Cathedral, New York
St. Patrick's Cathedral

Eingang zum St. Patrick-Kathedrale, New York
Hauptportal

Statuen auf der Tür des St. Patrick-Kathedrale
Statuen auf der Tür

Innenraum der St. Patrick-Kathedrale
Innenraum

St. Patrick's Cathedral
Vordere Fassade
Die St. Patrick's Cathedral an der vornehmen Fifth Avenue nahe dem Rockefeller Center ist tatsächlich die "neue" St. Patrick's. Die ursprüngliche Kirche wurde 1815 in der Mulberry Street in Lower Manhattan eröffnet. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte stieg die katholische Bevölkerung New Yorks stark an, sodass der Erzbischof John Hughes 1853 erklärte, dass den Gläubigen der Stadt ein neues Gotteshaus zustand.

Hughes Pläne klangen so vollmundig, dass die meisten Leute begannen, das Projekt "Hughes Eselei" zu nennen. James Renwicks neugotischer Entwurf basierte auf dem Kölner Dom. Der Grundstein wurde im Jahre 1858 gelegt, bis sich die Pforten schließlich 1879 öffneten, fünfzehn Jahre nach dem Tode Hughes. Die Kirchturmspitzen wurden sogar erst später im Jahre 1888 fertiggestellt.

Architektur

Die marmorverkleidete St. Patrick's Cathedral ist vermutlich das atemberaubendste kirchliche Bauwerk in New York. Die Westfassade mit ihren Zwillingstürmen in Flamboyantgotik ist besonders beeindruckend. Die schlanken Türme erheben sich majestätisch in eine Höhe von über 100 Metern. Noch bis zur Geburtsstunde der Wolkenkratzer zu Beginn des 20. Jahrhundert thronten sie hoch über der Stadt.

Der Grundriss der Kathedrale orientiert sich an einem Kreuz mit einer Länge von etwa 100 Metern, wobei das Querschiff mit 53 Metern vergleichsweise kurz ausfällt. Die Hauptfassade hat drei Portalen mit Bronzetüren. Die riesenhafte mittlere Tür wiegt neun Tonnen und ist mit Skulpturen verziert, die einige der berühmtesten religiösen Figuren New Yorks darstellen.

Innenraum

Das Innere ist im Stil englischer Kirchen gehalten. Die kunstvolle Marienkapelle wurde im Jahre 1900 nach einem Entwurf von Charles T. Mathews erbaut und besitzt prächtige Buntglasfenster, die in England gefertigt und über die folgenden 25 Jahre hinweg schrittweise hinzugefügt wurden. Nahe der Kapelle findet sich eine Pietà, 1906 vom amerikanischen Bildhauer William O. Partridge geschaffen und dreimal größer, als Michelangelos Pietà im Petersdom in Rom.

Auch enthält die Kirche das Grab der ersten Heiligen des Landes, Elisabeth Ann Seton. Bemerkenswert ist zudem die große Fensterrosette der Kathedrale. Unter dem Rosenfenster steht die Hauptorgel, 1930 als Ersatz für eine der ursprünglichen Orgeln angeschafft.

Renovierung

Wundersamerweise war die St. Patrick's Cathedral bereits 1911 schuldenfrei. Zu diesem Zeitpunkt waren der Kirche bereits so viele weitere Details hinzugefügt worden, dass insgesamt 4 Millionen Dollar für das Bauwerk ausgegeben worden waren.

Im Verlaufe der letzten Jahrzehnte wurde die Kirche verschiedenen Renovierungsarbeiten unterzogen, innen wie außen. Unter anderem wurden die Orgeln und Glocken der Kathedrale restauriert. Kürzlich wurde als Hommage an die polnische Schwarze Madonna von Tschenstochau eine neue Kapelle hinzugefügt.
461
nyc
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com