Metropolitan Museum of Art

Metropolitan Kunstmuseum
Bewertung
269 Stimmen
Links
Mit seinen mehr als zwei Millionen Kunstwerken aus einer Zeitspanne von Tausenden Jahren ist das Metropolitan Museum of Art eines der umfangreichsten Kunstmuseen der Welt. Bei einem Besuch in New York sollte es praktisch Pflichtprogramm sein.

Die Anfänge

Metropolitan Museum of Art, New York City
Metropolitan Museum of Art

Im Inneren des Metropolitan Kunstmuseum
Innenraum

Great Hall, Metropolitan Museum of Art
The Great Hall
Der Ursprung des Museums reicht bis nach Paris. Dort empfahl der prominente Anwalt und Diplomat John Jay im Jahre 1866 einer Gruppe amerikanischer Geschäftsleute den Aufbau eines Nationalmuseums in Amerika nach europäischem Vorbild. Zurück in den USA, gründeten sie unter Führung von William Cullen Bryant einen Ausschuss, der die Grundlagen des Metropolitan Museum of Art ausarbeitete. Das neue Museum wurde 1870 an seinem vorübergehenden Standort in der Fifth Avenue eröffnet. Zunächst wurde dort eine Sammlung des Eisenbahnmagnaten John Taylor Johnston ausgestellt, doch schnell wuchs das Museum über seine ursprünglichen Räumlichkeiten hinaus.

Nur ein Jahr nach seiner Eröffnung wurde es nötig, das Museum in die Douglas Mansion an der 14th Street zu verlegen, doch auch dieser Standort erwies sich binnen kürzester Zeit als zu klein. Die Verantwortlichen des Museums erwarben schon bald ein Grundstück an der Ostseite des Central Park, wo das Museum noch heute steht.

Das Gebäude

Das Originalgebäude am Central Park, das noch heute Teil des Museums ist, wurde von Calvert Vaux und Jacob Wrey Mould im neugotischen Stil entworfen. Vaux hatte schon zuvor mit seinem Partner Frederick Law Olmsted den Central Park entworfen.

Equestrian Court (Ritterhof), Metropolitan Museum of Art, New York City
Ritterhof

Dancing Celestial (Tanzende Himmelskörper), Metropolitan Museum of Art (Met)
Tanzende
Himmelskörper

Kouros, Metropolitan Museum of Art
Kouros

Temple von Dendur, Metropolitan Museum of Art
Temple von Dendur

Rembrandt Selbstbildnis , Metropolitan Museum of Art
Selbstbildnis
Rembrandt

Europäische Skulpturen, Metropolitan Museum of Art
Europäische
Skulpturen

Porträt von George Washington, Metropolitan Museum of Art
Porträt
George Washington
Seitdem wurde dem Museum eine Vielzahl von Anbauten hinzugefügt. Der Bedeutendste darunter ist die Beaux-Art-Fassade, die dem Museum weltweiten Wiedererkennungswert verschaffte. Die Fassade wurde von Richard Morris Hunt entworfen und 1926 angebaut. Aus Hunts Feder stammt auch die große Eingangshalle des Museums.

Heute ist das "Met", wie es auch oft genannt wird, über 400 Meter lang und beansprucht nahezu 200.000 Quadratmeter. Damit ist es seit seiner ursprünglichen Eröffnung um das ca. 20-fache gewachsen.

Die Sammlung

Aktuell sind die zwei Millionen Kunstwerke im Metropolitan Museum of Art in 22 Fachbereiche eingeteilt, die sich auf etwa 250 Räume verteilen. Im Folgenden ein Überblick über einige der interessantesten Galerien im Metropolitan Museum.

Griechische und römische Antiquitäten

Die Sammlung griechischer und römischer Kunst gehört zu den Beliebtesten des Museums. Ein römischer Sarkophag aus dem 3. Jahrhundert, der in Kleinasien gefunden wurde, ist das erste Objekt, das 1870 vom Museum erworben wurde – und wird noch heute ausgestellt. Auch die Fresken aus Boscoreale sollten nicht verpasst werden. Sie wurden aus einer Villa geborgen, die beim Ausbruch des Vesuvs 79 v. Chr. unter der Lava begraben wurden. Ein weiteres Highlight ist der Kouros aus der Zeit um 700 v. Chr., die älteste griechische Statue des Museums.

Ägyptische Antiquitäten

Weitere Altertümer finden sich in den ägyptischen Kunstgalerien. Die Spitzenattraktion ist hier der Tempel von Dendur, der ca. 15. v. Chr. vom römischen Kaiser Augustus zu Ehren des ägyptischen Gottes Osiris errichtet wurde. Der Tempel wurde an die USA gespendet, nachdem der Bau des Assuan-Staudamms drohte, seinen ursprünglichen Standort zu überfluten. 1978 wurde er hier Stein für Stein wieder aufgebaut. Ein weiteres Muss ist die Nachbildung des Grabmals des Perneb aus dem 25. Jahrhundert v. Chr.

Europäische Kunst

Ein Großteil des ersten Stocks ist der europäischen Kunst gewidmet und enthält Galerien europäischer Statuen, mittelalterlicher Kunst, ornamentaler Kunst sowie Waffen und Rüstungen.

Der Ritterhof, der Pferde und Ritter in schwerer Rüstung zeigt, ist bei Besuchern aller Altersgruppen beliebt. In den angrenzenden Räumen finden sich prächtige Waffen wie Säbel, die mit wertvollen Edelsteinen besetzt sind. Die Sammlung von Statuen beinhaltet Arbeiten aus der Renaissance, wie auch Meisterwerke berühmter Künstler wie Bernini. Die Sammlung ornamentaler Kunst zeigt prunkvolle Einrichtungsgegenstände, Schmuck und Wandteppiche. Und obwohl der Großteil der Mittelaltersammlung des Metropolitan Museum in den Cloisters (einer Zweigstelle des Met) ausgestellt ist, gibt es im Hauptmuseum dennoch viel zu sehen: Gotische Wandteppiche, Buntglas, Elfenbeingegenstände und ein Kelch, den man einst für den Heiligen Gral hielt.

Weitere europäische Kunst findet sich im zweiten Stock des Museums, wo europäische Gemälde und Skulpturen aus dem 19. und 20. Jahrhundert bewundert werden können. Die Sammlung an Gemälden enthält Meisterwerke vieler der wichtigsten europäischen Künstler wie El Greco, Raffael, Rubens, Van Eyck, Van Dyck, van der Weyden, Tizian, Rembrandt und Vermeer, dessen "Dienstmagd mit Milchkrug" zu den bedeutendsten Stücken des Museums gehört.

Amerikanische Kunst

Der amerikanische Flügel erstreckt sich über drei Stockwerke des Museums. Sehr empfehlenswert ist das einzigartige Buntglas von Louis Comfort Tiffany. Ein weiteres Highlight ist Gilbert Stuarts Porträt von George Washington. Auch vielerlei Einrichtungsgegenstände gibt es hier zu sehen, Glaswaren und sogar Nachbildungen historischer Zimmer.

Kunst aus Afrika, Ozeanien und Mittel- und Südamerika

Melanesien-Galerie, Metropolitan Museum of Art
Melanesien-Galerie
Indigene Kunst aus nichteuropäischen Kulturen wird in einem Flügel im ersten Stock ausgestellt. Hier findet sich eine bunte Mischung an Kunstgegenständen, darunter herrliche Holzmasken aus dem Königreich Benin und Steinstatuen aus Mexiko. Ein großer Saal ist den Pazifikinseln gewidmet und zeigt faszinierende Ausstellungsstücke wie etwa große Ahnenpfähle.

Asiatische Kunst

Astor Court (Astor-Hof), Metropolitan Museum of Art
Astor-Hof

geflügelte assyrische Bulle, Metropolitan Museum of Art
Geflügelte assyrische Bulle
Asiatische Kunst ist im zweiten Stock angesiedelt und in separate Galerien koreanischer, chinesischer und japanischer Kunst aufgeteilt. Die Sammlung enthält Stücke aus einem Zeitraum zwischen 2000 v. Chr. und dem 20. Jahrhundert. Zu den Highlights gehört der Astor-Hof, ein Innenhof im Ming-Stil, der von Handwerkern aus Suzhou nachgebaut wurde. Auch viele Stücke aus Keramik und Jade sowie Gemälde und eine große Buddha-Statue sind hier ausgestellt.

Weiteres

Das Metropolitan Museum of Art umfasst noch weitere Galerien, darunter Ausstellungen antiker Kunst des Nahen Osten, zyprischer Kunst, Kostüme, Musikinstrumente, Gemälde und Stiche, moderne Kunst und Fotos.

Am Dach findet sich ein Skulpturengarten sowie die erstaunliche Robert-Lehman-Sammlung. Letztere wird häufig als eine der umfangreichsten und eindrucksvollsten privaten Kunstsammlungen der Welt genannt.
886
nyc
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com