September 11 Memorial

9/11 Memorial
Bewertung
178 Stimmen
Links
Das National September 11 Memorial gedenkt der Opfer der Anschläge auf das World Trade Center. Am zehnten Jahrestag der Anschläge wurde das Mahnmal am ehemaligen Standort der Zwillingstürme des World Trade Centers eröffnet.

Designwettbewerb

Schon bald nach den Anschlägen auf das World Trade Center wurden Pläne geschmiedet, ein Mahnmal zum Gedenken an die Opfer der Tragödie zu errichten. Bereits im April 2003 schrieb die Lower Manhattan Development Corporation einen Wettbewerb für den Entwurf eines World-Trade-Center-Mahnmals aus.
Reflecting Pool, September 11 Memorial, NYC
Reflecting Pool
Insgesamt 5021 Beiträge gingen aus 63 verschiedenen Ländern ein. Im Januar 2004 wählte eine 13-köpfige Jury den Entwurf der Architekten Michael Arad und Peter Walker aus und lobte den aufgeschlossenen Eindruck des Entwurfs mit dem Titel "Reflecting Absence", zu Deutsch etwa "die Abwesenheit widerspiegeln".

Reflecting Absence

Das Gewinnerdesign wurde der Öffentlichkeit am 14. Januar 2004 vorgestellt. Es besteht aus einem 2,5 Hektar großen Gedenkplatz mit einem Hain aus 124 weißen Eichen und zwei großen, beleuchteten Wasserbecken. Die spiegelnden Becken markieren die genaue Lage der ehemaligen Zwillingstürme und sind in den Boden eingelassen, sodass die Wände einer Reihe von Wasserfällen Platz bieten. Eine Inschrift am Rande der Wasserfälle erinnert an die Namen der 2977 Menschen, die am 11. September ihr Leben ließen (inklusive derer, die in Pennsylvania und Washington starben), sowie an die Opfer der Bombenanschläge von 1993. Das Mahnmal wurde am 11. September 2011, genau 10 Jahre nach dem Terroranschlag, eingeweiht und am folgenden Tag der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Namen der Opfer der WTC Anschläge
Der Gedenkplatz liegt über einem großen Verkehrsknotenpunkt, der 2013 fertiggestellt werden soll. Herzstück des Verkehrsknotens ist eine eindrucksvolle Einstiegsstation der PATH (einer Nahverkehrsbahn), geschaffen vom berühmten spanischen Architekten Santiago Calatrava. Auch ein unterirdisches Museum ist geplant, in dem unter Anderem einige Überbleibsel aus den Zwillingstürmen ausgestellt werden sollen.

Das Mahnmal ist nun offiziell als das 9/11 Memorial bekannt und bezieht sich damit auf das Datum der Terroranschläge vom 11. September 2001 (in amerikanischen Datumsangaben wird der Monat vor dem Tag genannt).

Überlebensbaum

Einer der vielen Bäume am Gedenkplatz wird "Survival Tree" genannt, zu Deutsch "Überlebensbaum". Der Baum, eine Chinesische Birne, wurde im Oktober 2001 aus dem Schutt des World Trade Centers geborgen. Ursprünglich bereits 1970 gepflanzt, wurde der Baum durch die Anschläge stark beschädigt und verbrannt, besaß jedoch noch einen lebenden Ast. Das Grünflächenamt von New York pflegte den Baum und stellte ihn letztlich wieder her. Im Dezember 2010 wurde er schließlich auf dem Gedenkplatz gepflanzt.

Das Mahnmal besuchen

Trotz anfänglicher Behauptungen, die Gedenkstätte würde offen zugänglich in das Städtebaukonzept von Manhattan integriert, ist der Platz nun eingezäunt und eintrittspflichtig. Die Eintrittskarten können auf der offiziellen Webseite des 9/11-Memorials gekauft werden.
4688
nyc
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com