Westminster-Kathedrale

Westminster Cathedral
Bewertung
33 Stimmen
Links
Die Westminster-Kathedrale ist die römisch-katholische Hauptkirche in England und Wales, und eines von Londons wenigen Bauwerken im byzantinischem Stil. Die Kathedrale ist mit wunderschönen Friesen und Mosaiken verziert.

Kurzer geschichtlicher Rückblick

Westminster-Kathedrale, London
Westminster-
Kathedrale
Die Kathedrale der Westminster-Kirche - nicht zu verwechseln mit der Westminster Abbey - befindet sich auf einem Stückchen Land, welches einst die Heimat des Tothill Fields Gefängnis war. Als das Land 1884 von der katholischen Kirche erworben wurde, wurde es bald darauf zum Standort für die Hauptkirche der Römisch-katholischen in Großbritannien. 1895 wurde der Grundstein gelegt, und 8 Jahre später war der Bau größtenteils vollendet, jedoch war die Kathedrale bis 1910 noch nicht geweiht.

Laut früheren Plänen sollte die Kathedrale bereits 1867 erbaut werden, aber da die Hierarchie der katholischen Kirche in England gerade erst Mitte des 19. Jahrhunderts wiederhergestellt worden war, traten Schwierigkeiten auf die erforderlichen Geldmittel für den Bau dieses neues Gebäudes aufzubringen.

Architektur

Vordere fassade der Westminster-Kathedrale, London
Vordere fassade
Im Jahre 1894 erwählte Kardinal Vaughan, der dritte Erzbischof von Westminster, John Francis Bentley als Architekten für die Kathedrale. Bentley hat für gewöhnlich Bauten im viktorianischem Stil errichtet, aber die Westminster-Kathedrale war seine erste Kirche im neo-byzantinischem Stil. Der Kardinal wollte ein Gebäude, das sich nicht der nahegelegenen evangelischen Westminster Abbey ähneln würde. Es wird gesagt, Bentley stützte seine Entwürfe auf mediterrane Beispiele der frühen christlichen Kirche, und bereiste einfache Kirchengebäude, um Ideen für die Westminster-Kirche zu sammeln.

Das Äußere des Gebäudes wurde mit rotem Backstein und Portland-Stein gebaut. Mehr als 100 Arten von Marmor aus der ganzen Welt zieren der Innenraum der Kathedrale, nebst großen Marmor-Säulen, die das Vordach über dem Hochaltar abstützen.
Glockenturm der Westminster-Kathedrale in London
Glockenturm
Reizende byzantinische Mosaiken überziehen die Kapellen, sowie die Gewölbe des Heiligtums. Nichts davon wurde fertiggestellt als Bentley im Jahre 1902 starb, und es dauerte noch viele Jahre sie nach ihren gegenwärtigem Aussehen zu vervollständigen.

Die Friesen von Eric Gill, welche die vierzehn Stationen des Kreuzweges darstellen, haben sich weltweit renommiert, und nur um sie zu sehen lohnt sich bereits ein Ausflug zur Kathedrale. Die Besucher wollen auch auf den 87 Meter hohen Glockenturm, welcher sie mit einem herrlichen Ausblick auf die Stadt belohnt.

Musik

Einer der wichtigsten Gründe die Westminster-Kathedrale zu besuchen, ist, um die Klänge Ihres weltberühmten Musikprogramms zu genießen. Der Chor der Westminster-Kathedrale wird als einer der besten in der ganzen Welt anerkannt, und ein Vortrag auf der prachtvollen Orgel ist noch ein weiterer Grund eine Reise zur Westminster-Kathedrale zu unternehmen.
662
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com