Bewertung
1685 Stimmen
Links
Der Tower of London wurde zu Beginn des 11. Jahrhunderts von Wilhelm dem Eroberer erbaut und im Laufe des 13. Jahrhunderts zu dem heute bekannten, befestigten Komplex ausgebaut. Die wohl bekannteste Attraktion des Towers besteht in der Sammlung der britischen Kronjuwelen.
Tower of London
Tower of London
Wilhelm der Eroberer befehligte kurz nach seinem Sieg bei Hastings im Jahr 1066 den Bau des Tower of London im Jahr 1070. Dieser Tower sollte einst lediglich die Macht des Königs in den neu eroberten Regionen festigen.

Die aus strategischen Gründen an der Themse gelegene Festung war ursprünglich nicht viel mehr als eine simple Holzkonstruktion, die jedoch später durch den White Tower ersetzt wurde. Mit der Zeit wurde das Bauwerk zu einer regelrechten Festung erweitert und umfasste schon bald 20 Türme.

Heute ist der Tower of London besonders für die in ihm lagernden Kronjuwelen bekannt, früher hingegen diente er als Gefängnis, Folterzelle und Exekutionsplatz für politische Gegner des Königs. Aber der Tower war ebenso einst ein Wohnsitz des Königs. Mehrere Könige lebten dort insbesondere in turbulenten Zeiten, in denen der Bergfried offenbar als sicherer erschien als der Palast von Westminster.

Der Weiße Turm

Der Weiße Turm, Tower of London
Der Weiße Turm
Der älteste Teil der Festung ist der sogenannte White Tower (Weißer Turm), der im Jahr 1097 fertiggestellt wurde. Über viele Jahre hinweg blieb dieser Turm Londons höchstes Bauwerk mit knapp 27,4 Metern. Seine Wände sind beachtliche 4,6 Meter breit.

In der Regentschaft von König Heinrich III. wurde der Turm gekalkt. Eine Praxis, der die Fassade ihre weiße Erscheinung verdankt. Seitdem ist dieser Turm als White Tower bekannt. An jeder Ecke hat dieses Bauwerk vier gewölbte Türmchen, von denen drei eine quadratische Form haben und einer eine runde Form, die der Wendeltreppe im Inneren zu verdanken ist.
Verrätertor, Tower of London
Verrätertor
Das runde Türmchen diente ebenso lange Zeit als Observatorium.

Andere Türme

Der Tower of London wurde erst im 13. Jahrhundert während der Regentschaft von Heinrich III. verstärkt und erweitert. Er veranlasste den Bau von zwei Abwehrmauern um den White Tower herum. Die innere der beiden Mauern hatte dreizehn und die äußere der beiden Mauern weitere sechs Türme, die zumeist als Gefängniszelle für politische Gefangene dienten.

Einige der bekanntesten Insassen des Tower of London waren zwei Prinzen, die Söhne von König Eduard IV. Nach Eduards Tod im Jahr 1483 wurden seine Kinder von ihrem Onkel im Bloody Tower (Blutige turm) eingesperrt.
Byward Tower, Tower of London
Byward Tower
Dieser Onkel sollte später den Thron als König Richard III. besteigen. Die Prinzen wurde niemals wiedergesehen und wurden vermutlich von Wachen des Tower of London ermordet. Nahe dem Bloody Tower liegt der St. Thomas Tower, in dem die Gefangenen mit einem Boot die Festung erreichten und sie durch den Traitor's Gate (Verrätertor) betraten.

Wichtige Gefangene wurden oft im Beauchamp Tower zusammen mit ihren Bediensteten eingesperrt. Eine Innenschrift in der Wand des Towers wird Lady Jane Grey zugeordnet, die nur neun Tage nach ihrer Krönung zur Königin im Tower Green, einem offenen Hof im Tower of London, exekutiert wurde.
Thomas Morus wurde ebenso im Bell Tower bis zu einer Hinrichtung eingesperrt, nachdem er sich weigerte, König Heinrich VIII. Tudor als Oberhaupt der anglikanischen Kirche anzuerkennen. Sogar Königin Elisabeth I. wurde hier für gewisse Zeit eingesperrt.

Yeoman Warders

Der Haupteingang des Tower of London ist der Byward Tower, in dem die Yeoman Warders - die auch als "Beefeaters" (Rindfleischesser) bekannt sind - anzutreffen sind.
Yeoman Warder, Tower of London
Yeoman Warder
In ihre historischen Gewänder gehüllt beschützen sie nicht nur den Tower, sondern geben auch Touren durch die Festung an. Eine der etwa 40 Yeoman Warders ist als Rabenmeister bekannt. Dieser Amtsträger ist für die seit Jahrhunderten hier lebenden Raben verantwortlich. Laut einer Legende fällt der Tower und das Königreich, sobald die Raben den Turm verlassen. Aus diesem Grund hat König Karl II. die Vögel unter königlichen Schutz gestellt und veranlasste die Stutzung der Flügel, damit sie nicht wegfliegen können.

Kronjuwelen

Die bekannteste Touristenattraktion im Tower of London sind zweifelsfrei die Kronjuwelen, die hier seit dem 17. Jahrhundert, der Regentschaft von Karl II., ausgestellt werden. Die meisten Juwelen wurden etwa im Jahr 1660 hergestellt, nachdem die Monarchie wieder eingeführt wurde. Die Mehrheit der Kronjuwelen wurden allerdings von Oliver Cromwell zerstört.

Kaiserliche Staatskrone, Tower of London
Kaiserliche Staatskrone
Die Juwelen sind im Jewel House aufzufinden, welches ein Teil der Barracken von Waterloo ist, die nördlich vom White Tower gelegen sind. Einige der Highlights dieser Sammlung der Kronjuwelen sind der 530 Karat schwere "First Star of Africa", welcher in das Zepter des Kreuzes eingebunden ist. Die kaiserliche Staatskrone ist mit mehr als 2800 Diamanten und dem berühmten Koh-I-Noor besetzt, einem 105 Karat schweren Diamanten.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Im Tower of London gibt es noch wesentlich mehr zu sehen, wie etwa die königlichen Waffenkammern, die auch die persönlichen Waffen von König Heinrich III. beherbergen, einer der größten, einst privaten Waffensammlungen.

Auch der mittelalterliche Palast im Tower of London ist für Touristen und andere Besucher zugänglich. Oft werden zusätzlich historische Ereignisse in der Festung nachgespielt. Für weitere Informationen bezüglich der Sehenswürdigkeiten des Tower of London sollten dessen die exzellent ausgiebige Internetseite besuchen.
351
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com