Southwark Cathedral

Southwark-Kathedrale
Bewertung
3 Stimmen
Links
Die Southwark Cathedral ist eine der interessantesten Kirchen in London, deren Geschichte bis ins zwölfte Jahrhundert zurückgeht. Im Inneren finden Besucher eine Vielzahl von Denkmälern und schönen Glasfenstern.
Southwark Cathedral, London
Southwark Cathedral

Westportal der Southwark Cathedral, London
Westportal

Das Kirchenschiff, Southwark Cathedral, London
Das Kirchenschiff
Die Kathedrale ist eine der wenigen historischen Gebäude in Southwark, die das neunzehnte Jahrhundert überlebten. Viele der historischen Gebäude in diesem Stadtviertel am Südufer der Themse wurden abgerissen, um Platz für den Bau von Eisenbahnschienen und die London Bridge zu machen. Die Kathedrale überstand nur mit Glück, denn die Rampe zur London Bridge und den erhöhten Eisenbahnschienen befinden sich nur wenige Meter entfernt.

Die Kathedrale ist gemeinhin als Southwark Cathedral bekannt, aber ihr offizieller Name ist Cathedral church of St. Saviour and St. Mary Overie (Kathedrale des heiligen Retters und heiliger Maria Overie). Der Zusatz “Overie” kommt von der Position der Kirche “über dem Fluss” (over the river).

Geschichte

Die Geschichte der Kirche beginnt im Jahre 1106. Damals wurde sie als Teil des Augustinerklosters von St. Mary Overie gebaut und möglicherweise auf derselben Stelle, an der eine kleine Kirche aus dem frühen siebten Jahrhundert gestanden haben könnte. Im Jahre 1212 zerstörte der Große Brand von Southwark die Kirche komplett, doch der Wiederaufbau begann nur ein paar Jahre später.

Um den Beginn des neunzehnten Jahrhunderts war die Kirche bereits verfallen und eine Reihe von Renovierungsarbeiten fand in den folgenden Jahrzehnten statt. Der Turm und Retrochor wurden im Jahre 1822 restauriert und im Jahr 1838 wurde das Kirchenschiff komplett umgebaut. Doch während der Jahre 1890-1896 wurde dieses wieder im Stil des Altarraumes aus dem dreizehnten Jahrhunderts umgebaut. Im Jahr 1823 wurden die Pläne die Marienkapelle abzureißen, um Platz für die Rampe zur neuen London Bridge zu machen, auf Eis gelegt, nachdem sie auf heftigen Widerstand von Einheimischen trafen.

Im Jahre 2000 wurde die Kirche renoviert - die erst im Jahre 1905 ihren Kathedralstatus erhielt - und zur gleichen Zeit mit einer Bibliothek, einer Mensa , einem Geschäft und Besucherzentrum erweitert.

Die Kathedrale

Grab von John Gower Southwark Cathedral
Grab von John Gower

Leinwand, Southwark Cathedral
Leinwand

Harvard Gedenkkapelle, Southwark Cathedral
Harvard Gedenkkapelle

Marienstatue, Southwark Cathedral
Marienstatue
Trotz der vielen Umbauten und Renovierungen während dem Großteil ihrer neunhundert-jährigen Geschichte ist die Erscheinung der Kirche homogen im Stil und ausgewogen in der Proportion. Der ikonische Kreuzungs-Turm, welcher im vierzehnten Jahrhundert erbaut wurde, ist mit vier Zinnen dekoriert, die im Jahre 1689 hinzugefügt wurden.

Die Kirche wurde im gotischen Stil erbaut mit einer Mischung aus französischen und englischen Elementen. Es gibt mehrere interessante Grabstätten und Denkmäler darin, welche oft in leuchtenden Farben gemalt wurden. Im südlichen Seitenschiff befindet sich ein im Jahre 1912 errichtetes Denkmal, als eine Hommage an William Shakespeare, der von 1599 bis 1611 in Southwark lebte. Die Reliefs im Hintergrund zeigen die Southwark Cathedral und das nahegelegene Globe Theatre, wo Shakespeare´s Dramen vorgeführt wurden. Im nördlichen Seitenschiff ist das Grab von John Gower, ein Dichter aus dem vierzehnten Jahrhundert. Sein Kopf ruht auf drei Büchern: eines auf lateinisch, eines auf französisch und eines in englischer Sprache. Es gibt ein weiteres interessantes Denkmal im gleichen Seitenschiff und zwar ein Eichenbildnis eines Ritters in voller Rüstung aus dem dreizehnten Jahrhundert.
Im nördlichen Querschiff finden Sie eine humorvolle Grabinschrift am Grab des Quacksalbers Lionel Lockyer aus dem siebzehnten Jahrhundert, der behauptete, dass er Sonnenstrahlen als Zutat für seine Pillen verwendete. Gegenüber von seinem Grab befindet sich die Harvard Gedenkkapelle zu Ehren von John Harvard, der hier im Jahre 1607 getauft wurde.

Hinter dem Altar ist eine herrliche Leinwand, die den Chor und Retrochor teilt. Die Leinwand wurde im Jahre 1520 von Bischof Fox von Winchester gebaut. Die zwei Reihen von Statuen wurden im Jahr 1905 hinzugefügt und zeigen Christus, Heilige, Bischöfe und Menschen, die in Verbindung mit der Geschichte der Southwark Cathedral stehen. Eine zentrale vergoldete Statue zeigt Maria, der die Kirche geweiht ist.

Ebenfalls von Interesse sind die vielen Glasfenster der Kathedrale. Einige der bemerkenswertesten sind diejenigen in der Nähe des Ausgangs am nördlichen Seitenschiff, die vom viktorianischen Produzenten Charles Eamer Kempe erbaut wurden. Sie zeigen Menschen, die am Bau der Kathedrale beteiligt waren. Das Fenster in der Nähe des Denkmals von William Shakespeare stellt Figuren aus seinen Stücken dar.
666
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com