Royal Opera House

Königliches Opernhaus
Bewertung
27 Stimmen
Links
Das heutige Royal Opera House ist das Dritte das im Covent Garden liegt. Gebaut Mitte des 19ten Jahrhundert als die ‚italienische Oper‘, ist es jetzt eines der höchstangesehensten Opernhäuser der Welt.

Das dritte Theater

Londons Royal Opera House
Royal Opera House
Londons jetziges Royal Opera House hat ein vorheriges Theater ersetzt, das 1732 gebaut wurde und zweimal durch Brände zerstört wurde, einmal 1808 und dann wieder 1856. Es wurde nach dem letzten Brand keine Zeit verschwendet Pläne zu schmieden ein neues Schauspielhaus zu bauen. Der Bau des neues Theaters, das von Edward Middleton Barry entworfen wurde, begann 1857 und wurde weniger als ein Jähr später abgeschlossen.

Die Eröffnungsvorstellung in der neuen „italienischen Oper“ am 15ten Mai 1858, war eine Produktion von Meyerbeer’s Les Huguenots. 1892 bekam das Theater seinen heutigen Namen, The Royal Opera House of London, und die Produktion stieg an und beinhaltete sowohl die Winter- wie auch die Sommersaison der Oper und des Balletts und auch Konzerte.

Tanzhalle

Opera House, London
In den turbulenten Jahren des ersten Weltkriegs unterbrach das Royal Opera House seinen Betrieb und das Gebäude wurde zu einer Lagerstätte für Möbel. Während des nächsten Weltkriegs hielt es als populäre Tanzhalle her. Pläne, das Opernhaus nach dem Krieg als Tanzhalle zu belassen, wurden durch den Musikverlag Boosey and Hawkes vereitelt, der darauf drängte den Veranstaltungsort wieder zu seinem ursprünglichen Zweck zurückzubringen.

Der Covent Garden Opera Trust (Covent Garden Opernstiftung) wurde gegründet und beauftragt das Opernhaus wieder als nationales Zentrum der Oper und des Balletts zu etablieren. Das Royal Opera House wurde offiziell im Februar 1946 mit einer Vorstellung von Dornröschen wiedereröffnet.

Verbesserungen

Blumenhalle, Royal Opera House, London
Blumenhalle
Obwohl das Foyer, die Fassade und das Auditorium des Londoner Royal Opera House zurück zum ursprünglichen Bau aus dem Jahr 1858 datieren, ist viel vom Rest des Veranstaltungsortes ein Resultat umfangreicher Renovationen in den 1990ern und einiger Verbesserungen die in der 60ern gemacht wurden.

Ein Großteil des Wiederaufbaus fand zwischen 1996 und 2000 statt und beinhaltete den fast kompletten Abriss des Grundstücks.

Das Gebäude behielt ein hufeisenförmiges Auditorium, so wie auch im Original. Dieses bietet Plätze für 2.268 Menschen und besteht aus vier Ebenen von Logen und Balkonen. Neue Probe- und Leermöglichkeiten sowie auch mehr öffentlicher Platz wurden hinzugefügt, inklusive angrenzender Blumenhalle, die einmal Teil des alten Covent Garden Markts war.
  • Nächste Sehenswürdigkeit: Big Ben
671
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com