Royal Albert Hall

Royal Albert Hall of Arts and Sciences
Bewertung
70 Stimmen
Links
Die aus rotem Backstein gebaute Royal Albert Hall wurde im 19. Jahrhundert als vielseitige Musik- und Veranstaltungshalle errichtet. Heute ist sie eines von Londons sichtbarsten Wahrzeichen und eines von Europas besten Kunstzentren.

Geschichte

Royal Albert Hall, London
Royal Albert Hall
Errichtet zu Ehren von Prinz Albert, Gatte der Königin Victoria und offizieller Prinzgemahl, war die Royal Albert Hall ein Tribut an die Affinität des Prinzen für Kunst und seinen Wunsch, einen Ort einzurichten, an dem die Menschen eine Vielzahl an Konzerten, Tanz- und Theateraufführungen erleben können. Sie sollte Teil der sogenannten Albertopolis werden, ein Zentrum für Kunst und Wissenschaft.

Nachdem der Prinz im Jahr 1861 vorzeitig verstorben war, hatte Königin Victoria Captain Francis Fowke und Major-General H. Y. Daracott Scott von den Royal Engineers, den Pionieren der Armee, aufgetragen, diese Halle zu gestalten. Man sagt, dass diese beiden Männer von den antiken Amphitheatern von Rom und Griechenland ebenso beeinflusst wurden, wie von Gottfried Sempers Oper in Dresden.

Die Errichtung

Maskaron an der Fassade der Royal Albert Hall, London
Maskaron an der Fassade
Die kreisrunde Halle wurde aus rotem Backstein mit Terra-Cotta-Ornamenten errichtet. Demgegenüber wurde die Kuppel auf dem Gebäude, gestaltet von Rowland Mason Ordish, aus Stahl hergestellt. Aufzeichnungen zeigen, dass die Kuppel zunächst in Manchester zusammengebaut wurde, um sicherzugehen, dass die Teile zusammenpassen, und danach abgebaut und nach London gebracht wurde.

Eröffnung

Im März 1871 wurde die Halle mit einer Ansprache von Edward, Prinz von Wales, eröffnet. Dieser sprang für die oft stoische Victoria ein, die zu sehr von ihren Gefühlen übermannt wurde, um bei dieser Veranstaltung sprechen zu können. Ein Konzert folgte der Zeremonie, und zur Überraschung aller Anwesenden merkte man bald, dass die Halle gravierende akustische Probleme hatte, beispielsweise Echos, aufgrund derer man das Gefühl hatte, jede Note doppelt zu hören.
Royal Albert Hall, London
Dieses Problem wurde erst im Jahr 1969, fast ein Jahrhundert nach der Eröffnung der Halle, endgültig behoben.

Renovierungen

Eine Reihe von Renovierungen wurde von 1996 bis 2004 durchgeführt. Die Halle ist nun auf dem neuesten Stand der Technik und die Akustik wurde weiter verbessert. Auch die große Orgel wurde neu gebaut und ist nun mit fast 10.000 Pfeifen die größte Orgel der Britischen Inseln.

Aufführungen

In der Royal Albert Hall findet eines der größten Festivals der westlichen, klassischen Musik statt - die Proms. In der Halle fanden während der letzten Jahrzehnte auch Konzerte bekannter Pop-Künstler statt, darunter die Beatles, die Rolling Stones, Abba und Meat Loaf. Doch die Royal Albert Hall ist nicht nur eine Musikhalle, sondern wurde auch bereits für Eislauf-, Tennis- oder Sumo-Ring-Veranstaltungen genutzt.
344
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com