Natural History Museum

Naturhistorisches Museum
Bewertung
240 Stimmen
Links
Was als Privatsammlung einer einzelnen Person begann, entwickelte sich zu einem der größten Naturkundemuseen der Welt. Das Museum befindet sich in einem prächtigen neo-romanischen Bau, entworfen von Alfred Waterhouse.

Die Geschichte des Museums

Naturhistorisches Museum, London
Natural History
Museum
Ursprünglich Teil des Britischen Museums, begann das Museum of Natural History mit einer Spende der Sammlung von Sir Hans Sloane im Jahr 1753. Über Sloane, der übrigens Arzt war, wird gesagt, "Natur-Kuriositäten" gesammelt zu haben.

Als eine zweite Sammlung von Botaniker Joseph Banks (der mit Captain James Cook reiste) zur Sloane-Sammlung hinzugefügt wurde, begannen Kuratoren die Notwendigkeit für einen separaten Standort für diese Elemente zu sehen.

Im Inneren des Natural History Museum, London
Innenräume
Ein Wettbewerb wurde abgehalten, um den Architekten für den Neubau zu ermitteln. Der Sieger war Kapitän Francis Fowke, der leider starb bevor er in der Lage war sein Design zu verwirklichen. Die Auszeichnung ging dann an Alfred Waterhouse, der die deutsche Romanik-Struktur entwickelt hat welche nun als Waterhouse-Gebäude bekannt ist.

Die Sammlungen sind im Jahr 1883 in ihre neue Heimat umgezogen, aber es dauerte bis 1963, dass diese und weitere Sammlungen als Museum angesehen wurden.
Fenster des Natural History Museums, London
Detail der Fassade

Waterhouse-Gebäude

Das Waterhause-Gebäude gilt als eines der besten Beispiele der romanischen Architektur in Großbritannien und ist zu einem Wahrzeichen Londons geworden. Seine Türme erheben sich weit über die Skyline und seine riesige prächtigen Fassade - inspiriert von den Basaltsäulen der Fingalshöhle im westlichen Schottland - ist Ehrfurcht gebietend.

Die meisten modernen viktorianischen Techniken wurden für ihre Konstruktion einer Eisen-und Stahl Struktur verwendet. Der Rahmen wird von einer schön dekorierten Terrakotta-Fassade versteckt. Diese Struktur ist berühmt für seine vielen Terrakotta-Merkmale und Waterhouses Verwendung von Terrakotta als Baumaterial war bahnbrechend in Großbritannien.

Vergessen Sie nicht sich die kunstvoll bemalten Holzdecke in der Central Hall zu betrachten. Dekoriert mit Pflanzen aus der ganzen Welt, erzählen diese vergoldeten Kacheln alle ihre eigene Geschichte.
Säugetiere, Natural History Museum, London
Große Säugetiere

Die Ausstellungsstücke

Die enorme Sammlung von Artefakten und Präparaten (70 Mio. +) deckt überwältigend das ganze Leben auf der Erde ab. Das Museum ist in verschiedene farbige Zonen unterteilt, die jeweils auf einen bestimmten Aspekt des Lebens auf der Erde hinweisen.

Die Sammlung von Dinosaurier-Skeletten ist eine der größten Attraktionen des Museums. Es gibt mehrere lebensgroße Modelle im Dinosaurier-Saal, und Sie werden auch dem Skelett eines Diplodocus in der zentralen Halle begegnen.

Naturhistorisches Museum, London
Ebenfalls sehr beliebt bei Besuchern ist der großen Säugetiere Saal, mit einen riesigen Modell eines Blauwal und mehreren Elefanten. Weitere Säle sind mit Ausstellungen über Reptilien, Fische, Vögel, "Krabbeltiere", und der Ökologie gefüllt.

Ein weiterer Bereich des Museums konzentriert sich auf die Geologie. Hier können Sie die Erde aus dem Weltraum aus betrachten und ein simuliertes Erdbeben und einen Vulkanausbruch miterleben. Es gibt auch eine große Sammlung von Mineralien und Steinen.
341
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com