National Gallery

Nationalgalerie
Bewertung
165 Stimmen
Links
Die National Gallery (Nationalgalerie) ist eines der wichtigsten Museen von London. Es verfügt über eine beeindruckende Sammlung von Gemälden für den Zeitraum zwischen 1260 und 1900, mit Werken von nahezu allen namhaften Künstlern der Epoche.

Geschichte

Nationalgalerie, London
National Gallery
Zu Beginn des 19. Jahrhunderts erkannte König Georg IV., dass viele europäische Städte Kunstmuseen für die Öffentlichkeit, wie das Louvre in Paris, die Vatikanischen Museen in Rom und den Uffizien in Florenz eröffneten.

Georg IV. wollte nicht, dass England zurückliegt, so drängte er im Jahr 1824 die widerstrebende Regierung zu dem Kauf des Hauses des kürzlich verstorbenen John Julius Angerstein, ein reicher russischer Bankier und Kunstsammler. Mit im Paket ist eine wertvolle Sammlung von 34 Gemälden mit Werken von renommierten Künstlern wie Rembrandt und Rubens. Die Arbeiten wurden zunächst in der Residenz des Bankiers bei Pall Mall ausgestellt.

Detail der National Gallery
Im Laufe der Jahre wurde die Sammlung erweitert, und wurde so zu einer der Renommiertesten in Europa. Über 2300 Bilder sind nun in der Ausstellung in einem monumentalen Gebäude am Trafalgar Square.

Das Gebäude

Das neoklassizistische Gebäude, in dem heute das Museum ist, wurde 1838 nach einem stark kritisierten Entwurf von dem englischen Architekten William Wilkins abgeschlossen. Es wurde an den damals noch in Entwicklung gewesenen Trafalgar Square, welcher gerade geräumt wurde, gebaut.

Pläne, das Gebäude zu ersetzen, wurden nie realisiert und im Jahr 1876 wurde das Museum mit einem neuen Ostflügel erweitert. In der Mitte der 1980er Jahre wurden Pläne für eine neue Expansion gestartet, aber das moderne Design konfrontierte so viel Widerstand
Der Sainsbury-Flügel, National Gallery, London
Sainsbury-Flügel

Samson und Delila, National Gallery, London
Samson und Delila, Rubens
- vor allem von dem Prinz von Wales, dass es durch ein konventionelleres Gebäude, der Sainsbury-Flügel, ersetzt war.

Die Sammlung

Die National Galerie Sammlung umfasst europäische Malerei vom 13. bis zum 19. Jahrhundert. Die Arbeiten werden in einer mehr oder weniger chronologischen Reihenfolge angeordnet.

Der Haupteingang des Museums befindet sich am Sainsbury-Flügel, wo Sie die ältesten Gemälde wie Werke von Giotto und Jan van Eyck betrachten können. Spät-Renaissance Werke von Tizian, Michelangelo und andere sind im Westflügel zu finden. Gemälde des 17. Jahrhunderts aus Italien, Flandern, Spanien und den Niederlanden sind im Nordflügel und zeigen Werke von Meistern wie Rubens, Van Dyck, Rembrandt und Caravaggio. Gemälde aus dem 18. und 19. Jahrhunderts sind im Ostflügel ausgestellt. Hier finden Sie die impressionistischen Werken sowie Gemälde von van Gogh, Seurat und Renoir.

Weitere Galerien

London bietet viele weitere interessante Galerien. Moderne Kunst ist in der Tate Modern zu finden und Tate Britain enthält Werke Britischer Künstler.

Queen's Gallery, London
Queen's Gallery
Angrenzend an die National Gallery ist die National Portrait Gallery, in dem Darstellungen prominenter Personen wie z. B. Sir Christopher Wren und Churchill präsentiert werden. Es ist das bedeutendste Museum seiner Art.

Die Courtauld Gallery wurde auf testamentarischen Wunsch des Industriellen Samuel Courtauld gegründet und liegt in Somerset House. Sie ist eine weitere ausgezeichnete Galerie mit Gemälden von der Renaissance bis zum 20. Jahrhundert. Ihre Sammlung impressionistischer und spätimpressionistischer Gemälde ist besonders bemerkenswert.

Eine weitere bemerkenswerte Galerie in London ist die Dulwich Picture Gallery, mit Werken von Meistern wie Van Dyck, Rubens, Rembrandt und Gainsborough.

Die Queen's Gallery (Galerie der Königin), die ihre Heimat am Buckingham Palace hat, zeigt Gemälde aus der königlichen Sammlung.
690
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com