Nadel der Kleopatra

Cleopatra's Needle
Bewertung
76 Stimmen
Die Nadel der Kleopatra ist ein authentischer ägyptischer Obelisk in London. Im frühen 19. Jahrhundert wurde der über 3000 Jahre alte Obelisk von seinem Ursprungsstandort in Ägypten nach London überführt.
Nadel der Kleopatra, London
Nadel der Kleopatra
Ursprünglich wurde der Obelisk um etwa 1450 vor Christus in Heliopolis erreichtet und erst 33 Jahrhunderte später nach London gebracht.

Einer von Dreien

Unter dem Namen 'Nadel der Kleopatra' sind drei Obelisken bekannt. Der Erste wurde in Paris am genauen Mittelpunkt des Place de la Concorde errichtet, die anderen findet man im New Yorker Central Park und am Embankment nahe der Victoria Embankment Gardens in London. Die zuletztgenannten und heute in den Städten New York City und London befindlichen Obelisken stammen ursprünglich, so haben es Archäologen herausgefunden, aus dem selben Steinbruch bei Heliopolis und standen auch zuerst in der selben Stadt.

Von Ägypten nach London

Bereits 1819 kam der heute in London stehende Obelisk in die Stadt nachdem er über 60 Jahre in Alexandria aufgestellt war und die britische Regierung es sich finanziell erlauben konnte, ihn nach London zu verfrachten. Der Obelisk ansich war ein Geschenk an das britische Volk von Mehemet Ali, dem damaligen Vizekönig von Ägypten.

Nadel der Kleopatra Obelisk, London
Der Obelisk
Für die sich auf über 10 000 Britische Pfund belaufenden Transportkosten der Nadel der Kleopatra nach London sprang der Anatom und Menschenfreund Sir William James Erasmus Wilson ein. Während dem Transport gab es allerdings Probleme, denn das Schiff, welches den Obelisken transportierte, kenterte in einem Sturm in der Bucht von Biscay auf dem Weg nach London. Bei diesem Zwischenfall kamen sechs Mannschaftsmitglieder ums Leben. Ihnen wird mit einer Plakette an dem Obelisk selbst gedacht. Nachdem der Obelisk allerdings gerettet werden konnte wurde er nach Spanien zur Reparatur gebracht und erreichte schließlich im Januar 1878 London.

Über den Obelisken

Das Konstrukt ist etwa 21 Meter hoch und besteht aus hartem, rotem Granit. Die 180 Tonnen schwere Nadel stammt ursprünglich aus der antiken Stadt Heliopolis. Es wird angenommen, dass dieser Obelisk von Pharaoh Thutmose III. um etwa 1450 vor Christus in Auftrag gegeben und errichtet wurde.

Ägyptische Hieroglyphen überziehen die Struktur nahezu vollkommen. Diese sollen laut Archäologen und anderen Experten erst etwa 200 Jahre später unter der Regentschaft von Ramesses II. als Ehrung seiner militärischen Erfolge hinzugefügt worden sein. Als Ägypten Teil des Römischen Imperiums war wurden um etwa 12 vor Christus die Obelisken, die heute in London und New York City stehen,
Sphinx, Nadel der Kleopatra, London
Eine der Sphinxen
nach Alexandria umgesetzt und im Caesareum platziert, einem von Kleopatra zu Ehren Caesars und Marc Antons, einem römischen General und Unterstützer Caesars, errichteten Tempel.

Kleopatra selbst hatte zuerst eine Beziehung mit Caesar und ging später eine Beziehung mit Marc Anton ein.
Die Obelisken wurden später umgestürzt und mit Sand zugeschüttet - entgegen der eigentlichen Absichten dieser mutwilligen geglaubten Zerstörungsmaßnahme half dies noch zusätzlich, die Obelisken vor dem Verfall zu schützen und sie zu konservieren.

Zu beiden Seiten der Nadel der Kleopatra sitzen zwei bronzene Nachbildungen der ägyptischen Sphinx und tragen die Gravur "der gute Gott Thutmosis III. gab das Leben" in altägyptischen Hieroglyphen. Die Sphinxen zeigen in die falsche Richtung. Ihr Blick ruht auf dem Obelisken, sollte aber eigentlich vom Denkmal weg gerichtet sein, um es vor Feinden schützen zu können.

Obwohl die Nadel der Kleopatra bereits 2005 restauriert wurde können aufmerksame Besucher noch heute einen Schaden an einem Sockel einer der beiden Sphinxes sehen. Dieser wurde durch einen Bombenabwurf der Deutschen im Ersten Weltkrieg hervorgerufen, denn die Bombe die während eines Luftangriffs abgeworfen wurde landete nicht weit von dem Obelisk entfernt.
676
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com