Marble Arch

Marmorbogen
Bewertung
55 Stimmen
Nach einer von Roms bekanntester Sehenswürdigkeiten modelliert, wurde der Marble Arch von seinem einstigen Ehrenplatz vor dem Buckingham Palace in den Hyde Park in London umgesiedelt.

John Nash

Marmorbogen, London
Marmorbogen
John Nash hat den Marble Arch 1827 als triumphalen Zugang zum Buckingham Palace entworfen. Zu dieser Zeit war John Nash ein versierter Architekt, welcher zum Großteil für den architektonischen Wandel der Stadt im frühen 19. Jahrhundert verantwortlich war, so arbeitete er z.B. an der Regent Street, dem Buckingham Palace, der Cumberland Terrace und hatte ein Gesamtkonzept für das Marylebone-Stadtviertel, welches den Regent's Park nun umgibt.

Umzug

1851 wurde der Bogen an seinen heutigen Standort in der nordöstlichen Ecke des Hyde Park bewegt. Man erzählt sich, dass der Grund dieses Umzugs der für Kutschen zu enge Zentralbogen war. Andere behaupten Queen Victoria hätte 1851,
Flachrelief auf dem Marmorbogen in London
Relief auf dem Marmorbogen
nach den Ausbauten des Palastes, nach mehr persönlichem Raum für ihre Familie gebeten.

Architektur

Nash nahm sich bei der Erschaffung des Marble Arch Roms bekannten Konstantinsbogen zum Vorbild, welcher im vierten Jahrhundert erbaut wurde. Beide Strukturen zeichnen sich durch korinthische Säulen und drei Bögen aus: Ein Großer Bogen im Zentrum und ein weiterer auf beiden Seiten. Die Oberseite des Bogens ist mit gemeißelten Relieftafeln verziert. Sie stehen für England, Schottland und Irland.

Marble Arch, London
Nordseite des Bogens
Im Jahr 1829 gab König Georg IV. eine Reiterstatue von sich in Auftrag, die oben auf dem Mittelbogen errichtet werden sollte. Allerdings fand sie nie ihren Weg dorthin und wurde stattdessen auf einem Sockel am Trafalgar Square aufgestellt, wo sie bis heute zu finden ist.

Gestern und Heute

Obwohl das Tor einst der Haupteingang des Palastes war, befindet es sich heute – zur Bekümmerung vieler Londoner - in einer Art Niemandsland als Verbindung zwischen den Nachbarschaften Bayswater und Marylebone. An seinem einstigen Standort durften nur ranghohe Mitglieder der Königsfamilie, die Royal Horse Artillery und die königlichen Truppen durch dieses Tor schreiten. Heutzutage kann jeder frei nach Belieben die Bögen durchschreiten.
832
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com