Lloyd's Gebäude

Lloyd's Building
Bewertung
39 Stimmen
Links
Das Lloyd's Gebäude ist ein ikonisches und modernes Bürogebäude, welches von 1978-1986 für die Lloyd's Versicherungsbörse gebaut wurde. Zu dieser Zeit war der Bau eines solch futuristischen Gebäudes mitten in Londons geschichtsträchtigem Herzen äußerst kontrovers.

Lloyd's

Lloyd's Gebäude, London
Lloyd's Gebäude
Das Gebäude wurde in den späten 70ern vom Versicherer Lloyd's of London in Auftrag gegeben. Der Ursprung des Namens findet sich in Edward Lloyd's Coffee House aus dem 17. Jahrhundert, wo sich Schiffsbesitzer und Versicherer trafen um Versicherungsprämien auszuhandeln und zu diskutieren. Der Versicherer schrieb seinen Namen auf den unteren Teil eines papieres, welches die geplante Route und die Fracht des Schiffes genau angab, woraus auch der Begriff “Unterschreiber” hervorgeht. Diese Geschäfte führten zur Gründung von Lloyd's im Jahr 1688. Innerhalb der nächsten 300 Jahre sollte sie zum weltführenden Versicherungsmarkt heranwachsen.

Ein neues Hauptquartier

Um der immer größer werdenden Organisation gerecht zu werden, zog Lloyd's 1774 von dem ursprünglichen Ort in der Pope's Head Alley in die Royal Exchange um. 1928 dann ließ Lloyd's sich am heutigen Standort in der Lime Street in einem extra für sie erbauten Gebäude nieder,
Seitenansicht Lloyd's Gebäude in London
Seitenansicht
welches von Sir Edwin Cooper entworfen wurde. Nachdem eine anfängliche Expansion über die Straße abermals nicht ausreichte, entschied sich Lloyd's ein neues Hauptquartier vom Architekten Richard Rogers bauen zu lassen, welcher auch für das Centre Pompidou verantwortlich war.

Kontroverses Design

Der Entwurf von Rogers für das neue Gebäude der Lloyd's war aufgrund des sogenannten “High-Tech-Stils” bei dem wichtige Elemente wie Rohre und Leitungen an der sichtbaren Außenseite des Gebäudes liegen sollten um für mehr Platz im Inneren zu sorgen ebenso kontrovers wie das Centre Pompidou in Paris, an welchem er mitarbeitete. Das Äußere ist dank rostfreiem Stahl und einer Menge an Glasflächen allerdings veredelter als beim Centre Pompidou, welches eine Kakophonie an Farben aufweist.
Detail Aussenseite, Lloyd's, London
Detail Aussenseite
Trotz alledem sorgte die öffentliche Zurschaustellung des Entwurfes von Richard Rogers 1978 für eine große Diskussion, denn das Gebäude wurde mit den historischen Bauten in der Gegend sehr stark in Kontrast treten, vor allem mit dem anliegenden historischen Leadenhall Market.

Das Gebäude

Das Lloyd's Gebäude befand sich von 1978 bis 1986 im Bau und besteht aus einem rechteckigen Turm mit 14 Etagen, welcher 45 Meter breit und 67 Meter lang ist. Eine große und tonnengewölbte Glassdecke überdacht ein eindrucksvolles 60 Meter hohes Atrium. Mehrere Wartungstürme verschiedener Höhen, samt Treppen, Rohren und gläsernen Aufzügen flankieren diesen zentralen Büroturm. Die Wartungsbereiche sind nicht eingeschlossen, sodass der erste Eindruck des Gebäudes dem einer Ölraffinerie inmitten von Londons Finanzsektor entspricht.
  • Nächste Sehenswürdigkeit: Big Ben
656
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com