Bewertung
13 Stimmen
Links
Horse Guards ist ein stattliches Gebäude, dessen wohl berühmtestes Merkmal die Wachposten sind, die den Zugang zum Horse Guards Parade bewachen - ein Paradeplatz und Schauplatz der täglichen zeremoniellen Wachablösung.

Horse Guards

Horse Guards, London
Horse Guards
Das Bauwerk in palladianischem Stil wurde 1745 von William Kent entworfen. Nach Kents Tod drei Jahre später wurde er durch John Vardy ersetzt, der Horse Guards 1755 fertigstellte. Bis 1872 war hier das Hauptquartier des Oberbefehlshabers der britischen Streitkräfte.

Horse Guards bildet den prunkvollen Zugang zum berühmten Horse Guards Parade und dem dahinterliegenden St. James's Park. Tagsüber wird die bogenförmige Passage des Gebäudes an der Whitehall von berittenen und Fußsoldaten der Gardekavallerie-Regimenter bewacht, die oft von Kamera-bewehrten Touristen ins Visier genommen werden.

Im Horse Guards liegt das Household Cavalry Museum, das Touristen Einblicke in die Geschichte und aktuellen Aktivitäten der Household Cavalry (Gardekavallerie) gestattet. Die Gardekavallerie wurde 1661 auf Befehl Königs Karls II. gegründet, um den Monarchen zu schützen. Das Museum zeigt eine Vielfalt von Stücken wie etwa zeremonielle Uniformen und Musikinstrumente. Das Gebäude selbst wird noch heute aktiv genutzt, und durch eine Glaswand lässt sich ein Blick auf die Abläufe in den Stallungen erhaschen.

Horse Guards Parade

Horse Guards Parade, London
Horse Guards Parade
Hinter dem Horse Guards ist durch einen dreibogigen Durchgang der Horse Guards Parade zugänglich, eine der größten freien Flächen in der Innenstadt von London. Der Paradeplatz wurde erstmals während der Amtszeit König Heinrichs VIII. genutzt, als hier Ritterturniere abgehalten wurden. Sein Whitehall-Palast bot dem König Aussicht auf den Paradeplatz, wurde aber 1698 bei einem Brand zerstört.

An drei Seiten grenzen Gebäude an den Horse Guards Parade an. Im Norden steht das monumentale alte Admiralitätsgebäude, das im 19. Jahrhundert als Erweiterung des ursprünglichen Hauptquartiers der königliche Marine aus dem 18. Jahrhundert errichtet wurde. Dem Admiralitätsgebäude gegenüber liegt 10 Downing Street, der offizielle Sitz des Premierministers. Die Westseite des Paradeplatzes führt in den St. James's Park.

Wache auf dem Pferderücken, Horse Guards, London
Queen's Life Guard, Horse Guards, London
Der Queen's
Life Guard
Am bekanntesten ist Horse Guards Parade wohl für die Wachablösungszeremonie und die Inspektion durch den Wachoffizier, die beide täglich abgehalten werden. Das Horse-Guards-Gebäude bietet den perfekten Hintergrund für diese Ereignisse, die zahlreiche Schaulustige anlocken. Der Wachwechsel findet täglich um Punkt 11 Uhr statt (Sonntags um 10 Uhr). Während der Zeremonie, die der am Buckingham Palace ähnelt und ca. 30 Minuten dauert, lösen Mitglieder der Life Guard der Königin die Wachen ab. Die Inspektion durch den Offizier findet um 16 Uhr statt und endet damit, dass die Pferde zurück in ihre Stallungen geführt werden.

Auch zwei alljährliche Zeremonien finden hier statt und sind ein Musterbeispiel für die britische Neigung zu königlichem Prunk und Umstand: Die Trooping of the Colour und die Beating Retreat.
Die Trooping of the Colour war ursprünglich eine Militärparade, deren Geschichte ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Seit 1748 wird sie zur Geburtstagsfeier des Monarchen abgehalten, eine bis heute erhaltene Tradition.
Ein weiteres jährliches Ereignis auf dem Paradeplatz ist die Beating Retreat, eine Militärzeremonie, die erstmals im 16. Jahrhundert abgehalten wurde, um Truppen zurück zum Stützpunkt zu rufen. Heute ist sie eine rein symbolische Zeremonie mit Marschkapellen und sogar einem abschließenden Feuerwerk.

Denkmäler

Cádiz Memorial, Horse Guards Parade, London
Cádiz Denkmal
Auf dem Horse Guards Parade findet sich eine Reihe interessanter Monumente und Denkmäler. Das auffälligste ist das Cádiz-Memorial, das aus einem französischen Mörser hergestellt wurde. Es handelt sich um ein Geschenk der spanischen Regierung aus Dankbarkeit für den Beistand des Herzogs von Wellington bei Belagerung von Cádiz 1812. Der Mörser liegt auf dem Rücken einer riesigen Skulptur eines chinesischen Drachen. Ein ähnliches, wenn auch weniger hochtrabendes, Denkmal ist die nahegelegene türkische Kanone aus dem 16. Jahrhundert, die 1801 in Ägypten erbeutet wurde.

Auch drei Statuen stehen auf dem Horse Guards Parade. An der Südseite steht die Statue von Horatio Kitchener, 1926 enthüllt. Kitchener war Staatssekretär im Ersten Weltkrieg – am berühmtesten ist er aber für das Armee-Rekrutierungsposter mit seinem Gesicht.

Reiterstandbild des Feldmarschalls Wolseley, Horse Guards Parade
Wolseley

Guards Division Memorial, Horse Guards Parade
Guards Division
Denkmal
Nahe dem Durchgang stehen zwei Reiterstatuen. Auf der linken Seite findet sich die Statue von Garnet Joseph Wolseley, 1920 enthüllt. Wolseley war ein Feldmarschall, der im 19. Jahrhundert in praktisch jeder Ecke des Britischen Weltreichs diente. Auf der rechten Seite steht die Reiterstatue von Frederick Sleigh Roberts, eines weiteren umherreisenden Feldmarschalls, der auf militärische Erfolge in Indien und Südafrika zurückblicken konnte.

An der Westseite des Paradeplatzes, bereits im St. James's Park, steht das Guards Division Memorial, das den Mitgliedern der Garderegimenter gedenkt, die in den Weltkriegen ihr Leben ließen. Das Denkmal wurde vom Architekten Harold Chalton Bradshaw entworfen und 1926 eingeweiht. Die fünf Bronzefiguren von Gilbert Ledward stehen für die verschiedenen Regimenter.

An der Nordseite schließlich gedenkt das Royal Naval Division Memorial den Mitgliedern der Royal Naval Division, die nicht mehr aus dem Ersten Weltkrieg zurückkehrten. Die Division wurde 1914 gegründet, um die Infanteriestreitkräfte der britischen Armee durch Marinereservisten zu unterstützen. 1919, nach dem Krieg, wurde die Division aufgelöst.
Das Denkmal ist ein Entwurf Edwin Lutyens' und wurde 1925 enthüllt. 1939 wurde es entfernt, um Platz für die Admiralty Citadel zu schaffen, ein bombensicheres Kommunikationszentrum, das im Zweiten Weltkrieg eingerichtet wurde. 1951 wurde das Denkmal in Greenwich aufgestellt, aber 2003 wieder zurückverlegt. Es besteht aus einem Obelisk in einem Brunnenbecken, das auf einem Podest steht.
  • Nächste Sehenswürdigkeit: Shard
1643
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com