Royal Mews

Hofstallungen
Bewertung
93 Stimmen
Links
Besucher des Buckingham Palace können einen Abstecher zu den Hofstallungen machen, eines der besten Beispiele in der Welt für Stallungen, in denen heute noch gearbeitet wird. Hier finden Sie luxuriöse Vehikel, darunter eine herrliche und komplett goldene Kutsche.
Doric Arch, Royal Mews, London
The Hofstallungen die sich am Buckingham Palace befinden sind Hauptquartier der Abteilung des Hofstaates, welche der Queen und anderen Mitgliedern der Königsfamilie Transportation zusichert, sei es in motorisierten Wägen oder in von Pferden gezogenen Kutschen.

Geschichte der Hofstallungen

Kurz nach dem Kauf des Buckingham Palace 1760 durch König Georg III. wurden die Hofstallungen etabliert und sind seither ein wichtiger Teil des Königshauses in London, sogar in den heutigen Zeiten, in denen Autos die Norm sind und Pferde und Kutschen eigentlich nur noch für spezielle Anlässe verwendet werden.

Es scheint als hätten die Königsfamilien Englands schon immer ein Faible für Pferde gehabt. Als John Nash 1820 den Buckingham Palace umbaute nahm
Staatskarosse, Royal Mews, London
Staatskarosse
er die damals kleinen Stallungen und baute sie in eine riesige Anlage um, denn er erkannte deren Wichtigkeit für die Königsfamilie. Als Königin Victoria in 1837, kaum zwei Dekaden später, den Thron einnahm erweiterte sie die Hofstallungen abermals.

Viele Dekaden hindurch wurden immer wieder Änderungen und Erweiterungen vorgenommen, so z.B. eine Reitschule, eine Schmiede und noch mehr Stallungen. Die Stallungen beherbergen mittlerweile nicht nur die 30 Pferde der Königsfamilie, sondern auch deren Automobile und die Wohnbereiche
Stallungen, Royal Mews in London
Die Stallungen
der Angestellten und ihrer Familien. (Die aktuell herrschende Königin Elizabeth zieht Cleveland Bays vor, sodass Besucher besonders viele Pferde dieser Art zu Gesicht bekommen werden.)

Prunkkutschen

Ein Besuch der Hofstallungen erlaubt Gästen einen Blick auf eine Dauerausstellung einiger sehr bemerkenswerter Prunkkutschen, darunter zeremonielle Kutschen und Wägen. Das berühmteste Stück der Kollektion der Königsfamilie ist die atemberaubende Gold State Coach, eine komplett vergoldete Prunkkutsche,
Gold State Coach, Royal Mews, London
Gold State Coach
welche nur für Krönungen oder sehr spezielle Anlässe verwendet wird wie zum Beispiel das goldene Jubiläum der Königin in 2002.

Diese märchenhafte Kutsche wurde 1762 für König Georg III. Gebaut. Sie ist mit 22-karätigem Blattgold überzogen und luxuriös dekoriert mit mehreren Skulpturen von Cherubim, Tritons und Delfinen. Die Täfelungen auf dem Wagen wurden vom italienischen Künstler Giovanni Cipriani angefertigt. Der 7 Meter lange Wagen wiegt vier Tonnen und wird von einem Gespann aus acht Pferden gezogen.
345
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com