Bewertung
175 Stimmen
Links
Das Globe Theatre wurde lange Zeit mit William Shakespeare in Verbindung gebracht, der als der größte englischsprachige Autor der Geschichte angesehen wird. Das historische Theater wurde Ende des 20. Jahrhunderts neu errichtet und versucht, diese Verbindung mit Shakespeare aufrecht zu erhalten.

Das alte Theater

Globe Theatre
Globe Theatre, London
Globe Theatre
Das eigentliche Globe Theatre, erbaut von einer Theatergruppe, zu der auch William Shakespeare gehörte, wurde 1599 errichtet. Dabei hielten sechs Männer verschiedene Anteile an dem Theater, wobei der Großteil des Objekts den Brüdern Richard und Cuthbert Burbage gehörte.

Unglücklicherweise bestand das Globe Theatre damals nur für 14 Jahre, denn es brannte im Jahre 1613 während einer Aufführung von Shakespeare's Heinrich VII. komplett nieder. Das Feuer wurde von einer Theaterkanone ausgelöst, welche abgefeuert wurde und dabei das strohgedeckte Dach und die hölzernen Balken des Theaters in Brand steckte.

Im darauffolgenden Jahr wurde das Theater neu errichtet, doch die Puritaner, die von derartiger Unterhaltung nichts hielten, schlossen es im Jahre 1642. 1644 wurde es zerstört, um Platz für Wohnhäuser zu machen. Erst bei Ausgrabungsarbeiten im Jahre 1989 wurde der ursprüngliche Standort des Globe Theatre gefunden.

Das neue Globe Theatre

William Shakespeare
William Shakespeare

Das neue Globe Theatre in London
Das neue Globe Theatre, errichtet nach elisabethanischen Plänen, basiert auf einer Idee des amerikanischen Schauspielers und Regisseurs Sam Wanamaker. Geplant von Architekt Theo Crosby wurde das Theater im Jahr 1977 eröffnet. Es befindet sich in Bankside, ungefähr 183 Meter vom Originalstandort entfernt. Es war übrigens das erste Gebäude in London seit dem Großen Brand von 1666, das mit einem strohgedeckten Dach errichtet werden durfte.

Ähnlich wie bei seinem historischen Vorbild breitet sich auch beim neuen Globe Theatre die Bühne in einen großen, runden Innenhof aus, welcher von drei Etagen mit Galerien umlaufen wird. Die teuersten Sitzplätze sind überdacht, alle übrigen sind der Witterung ausgesetzt. Daher finden Aufführungen nur während der Sommermonate statt. Zusätzliche Stehplätze im Innenhof für ungefähr 700 Zuschauer sind zu sehr günstigen Preisen für diejenigen vorhanden, denen es nichts ausmacht, während der gesamten Aufführung zu stehen. (Das Sitzen im Innenhof ist nicht gestattet!) Insgesamt bietet das Theater Platz für 1.300 Personen, weniger als die Hälfte der ca. 3.000 Personen, welche den Produktionen zu Shakespeare's Zeiten beiwohnen konnten.

Während die Innenarchitekten versuchten, den alten Plänen so gut wie möglich treu zu bleiben, sind einige moderne Abweichungen offensichtlich. Die Beleuchtung entspricht dem neuesten Stand der Technik, Sprinkler sind im gesamten Gebäude angebracht und es gibt eine Lobby sowie ein Besucherzentrum für Gäste ebenso wie einen großen Backstage-Bereich für die Schauspieler und das technische Fachpersonal.
644
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com