Gherkin

Essiggurke / 30 St. Mary Axe
Bewertung
593 Stimmen
Links
30 St Mary Axe, besser bekannt unter dem Spitznamen Gherkin, ist eines der auffälligsten Gebäude Londons und sticht in der Skyline der Stadt besonders hervor. The Gerkin ist eines von mehreren modernen Gebäuden, die im historischen Zentrum Londons erbaut wurden.

Konstruktion

Die Konstruktion des Gherkin wurde von Swiss Re, einer Rückversicherungs-Gesellschaft, in Auftrag gegeben. Der 41 Stockwerke hohe Wolkenkratzer wurde 2004 nach einem modernen Glas- und Stahl-Design der Architekturfirma Foster and Partners gebaut.

Der Gherkin, London
Der Gherkin
Ursprünglich als das Swiss Re Building bekannt, wurde es später nach der Addresse in 30 St Mary Axe umbenannt, als Swiss Re das Gebäude 2007 verkaufte. Noch vor der Fertigstellung war das Gebäude von vielen Londonern aufgrund seiner auffälligen Form als 'Essiggurke' (gherkin) bezeichnet worden und ist heute noch unter diesem Namen bekannt.

Hochhäuser in der 'City'

Der Turm wurde im Herzen von Londons Finanzzentrum gebaut, an der Stelle an der sich vormals das 1903 erbaute Baltic Exchange Building befand, welches 1992 bei einem Anschlag durch Terroristen beschädigt wurde. Die Konstruktion eines glitzernden High-Tech-Gebäudes in der Mitte einer Gegend mit vielen niedrigen und historisch bedeutsamen Gebäuden und engen mitteralterlichen Straßen startete eine Debatte darum, ob man innerhalb Londons wirklich derartig große Gebäude haben wollte. Doch obwohl nun viele neue Wolkenkratzer in Canary Wharf gebaut werden - weit ab des geschichtsträchtigen Zentrums der Stadt – war das Gherkin Wegbereiter für den Anwachs an Hochhäusern in der 'City'.

Architektur

Le Gherkin auf Straßenhöhe
Eingang
Die zigarrenförmige Struktur hat einen Stahlramen mit rundlichem Grundriss und eine Glasfassade mit diamantförmigen Paneelen. Das aussen sichtbare wirbelnd gestreifte Muster ist ein Resultat des Energiesparsystems des Gebäudes, welches eine Luftzirkulation durch diese Spiralen ermöglicht.
Auf Straßenhöhe ist der Grund des Gherkins gut in einen öffentlichen Platz integriert. Immens große und weisse X-förmige Pfeiler sorgen für einen dramatisch anmutenden Eingangsbereich. Die Spitze des Turms, an der Besucher eine offene Halle umgeben von einer kegelförmigen Glaskuppe vorfinden ist sogar noch spektakulärer. Von hier oben hat man eine wundervolle Aussicht auf die Stadt. Leider ist das Gebäude für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Das einzigartige, mutige und energieeffiziente Design des Gherkin hat ihm dazu verholfen viele Preise zu gewinnen, so z.B. den Stirling Prize, den London Region Award und den Emporis Skyscraper Award.
652
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com