Westminster Abbey

Abtei von Westmünster
Bewertung
546 Stimmen
Links
Westminster Abbey, in der Nähe der Parlament-Häuser, ist mehr eine historische Stätte als eine religiöse Stätte. Seit 1066 wurde jede Königskrönung, mit Ausnahme von Eduard V. und Eduard VIII. in der Westminster Abbey durchgeführt.

Grabstätte

Westminsterabtei
Abtei von Westmünster
Die Abtei dient auch als Begräbnisstätte für zahlreiche Politiker, Monarchen und Künstler. Sie ist mit Gräbern, Statuen und Denkmälern gefüllt. Viele Särge stehen sogar aufrecht, aufgrund des Platzmangels. Insgesamt wurden etwa 3300 Menschen in der Kirche und dem Kreuzgang beigesetzt. Einige der bekanntesten sind Charles Darwin, Isaac Newton und David Livingstone.

Geschichte

Die Geschichte der Abtei beginnt im Jahr 1050, als König Edward der Bekenner sich dazu entschied, ein Kloster zu bauen. Nur ein kleiner Teil dieser normannischen Klöster, eingeweiht im Jahre 1065, überlebten. Die einzige Darstellung dieser ursprünglichen Gebäude befindet sich auf dem Teppich von Bayeux.

Die meisten der heutigen Gebäude stammen aus der Zeit von 1245 bis 1272, als Heinrich III beschloss, die Abtei im gotischen Stil wieder aufzubauen. Das Gebäude wurde später erheblich erweitert: die Kapelle Heinrichs VII. wurde zwischen 1503 und 1512 hinzugefügt, während die beiden Westfront Türme aus dem Jahr 1745 stammen. Der jüngste Teil der Abtei ist der Nord Eingang, welcher im 19. Jahrhundert fertig gestellt wurde.
Westminster Abbey Grundriss

Das Kirchenschiff

Das Kirchenschiff 1 ist Englands höchstes. Im Kirchenschiff befindet sich das Grab eines unbekannten Soldaten, ein Weltkrieg Soldat, der auf den Schlachtfeldern in Frankreich starb und hier auf französischer(!) Erde vergraben wurde. In der Nähe befindet sich ein Gedenkstein aus Marmor für Winston Churchill. Sein Körper ist nicht, wie viele Premierminister und Andere, in der Abtei begraben, sondern in Bladon.

Der Kreuzgang

Der Kreuzgang 2 wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert erbaut. Es wurde komplett neu aufgebaut, nachdem es durch einen Brand im Jahre 1298 zerstört wurde. Der Kreuzgang wurde von den Benediktinern zur Meditation und zum Sport benutzt.

Der Kapitelsaal

Der schöne achteckige Kapitelsaal 3 ist einer der größten seiner Art in England. Es verfügt über einen Fliesenboden original aus dem Jahr 1250 und Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert.

Die Kapelle Heinrichs VII.

Die Kapelle Heinrichs VII. 4 (auch bekannt als Lady Kapelle), erbaut zwischen 1503 und 1512, ist eine der herausragenden Kapellen seiner Zeit, mit einem herrlichen Gewölbe. Die Kapelle verfügt über ein großes Glasfenster, das Battle of Britain Memorial Fenster. Das Fenster, das von 1947 eingebaut wurde, ersetzt ein Original-Fenster, das während des Zweiten Weltkriegs beschädigt wurde. Es erinnert an Piloten und Crew, die während der Luftschlacht um England im Jahre 1940 starb.
353
london
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com