Palazzo Vecchio

Alte Schloss
Bewertung
33 Stimmen
Der Palazzo Vecchio (Das Alte Schloss) ist das Rathaus von Florenz. Es wurde zum Anfang des 14. Jahrhunderts als Palazzo del Popolo, oder Palast des Volkes gebaut. Das festungsähnliche Gebäude mit Zinnen versehenen Mauern ist eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten.
Palazzo Vecchio, Florenz, Italien
Palazzo Vecchio
Der erste Stein des Palazzo Vecchio wurde im Jahre 1299 gelegt, und zwar nachdem die Florentiner beschlossen hatten, dass sie einen neuen Standort für ihre Regierung benötigten, ein Ort, der die wachsende Bedeutung der Stadt widerspiegelte.

Glockenturm

Das Gebäude wurde nach 23 Jahren fertig gestellt und eine große Glocke in den imposanten Glockenturm hochgezogen. Die Glocke läutete um öffentliche Versammlungen anzukündigen oder vor drohenden Gefahren zu warnen.

Der Turm, mit einer Höhe von 94 Metern - zu dem Zeitpunkt eine sehr beeindruckende Höhe - wird Torre d'Arnolfo, nach dem italienischen Architekten und Bildhauer Arnolfo di Cambio benannt, ihm wird der Bau des Palazzo zugeschrieben.

Der Name

Glockenturm des Palazzo Vecchio, Florenz
Glockenturm
Ursprünglich hieß der Palast "Palazzo del Popolo" (Volkspalast). Später wurde es in Palazzo della Signoria umbenannt, nach den Signori, Vertreter der einflussreichsten Familien, die die Stadt regierten. Es erklärt auch den Namen des angrenzenden Platzes, Piazza della Signoria. Als Herzog Cosimo I in 1537 die Macht erlangte, wurde der Palast "Palazzo Ducale" (Dogenpalast) umbenannt. Als der Herzog im Jahre 1550 in den Palazzo Pitti umzog wurde das Gebäude nurmehr "Palazzo Vecchio" oder das Alte Schloss genannt.

Der Palazzo

Die Steinfassade des Palastes hat sich seit dem 14. Jahrhundert nicht sehr verändert. Sie verfügt über zwei Reihen von eleganten gotischen Fenstern. Über den Fenstern sind gemalte Wappen der florentinischen Republik zu sehen. Der einzige Fassadenteil, der reich verziert ist, ist der Marmorfries am Eingang, der im Jahre 1528 hinzugefügt wurde. Die Inschrift "Rex regum et Dominus Dominantium“ erinnerte die Machthaber daran, dass Christus der einzige Herrscher ist. Auf beide Seiten der Inschrift sind vergoldete Löwenstatuen.

Palazzo Vecchio, Florenz
Palazzo Vecchio
Das Innere des Palazzo Vecchio stammt aus der Regierungszeit von Cosimo I, der den Palast vollständig von Giorgio Vasari, Hofarchitekt der Medici, renovieren ließ. Ein Großteil der Fresken im Palast wurde von ihm gestaltet.

Der wichtigste Innenhof wurde im Jahre 1453 von Michelozzi Michelozzo entworfen. Der Brunnen in der Mitte ist mit der "Putto mit Delfin"-Statue geschmückt – die Vasari-Kopie einer Statue von Verrocchio. Die Original-Statue befindet sich derzeit in einem Raum in der zweiten Etage des Palazzo Vecchio.

Zwei imposante Treppen führen zum eindrucksvollsten Raum des Palastes, der Salone dei Cinquecento (Saal der Fünfhundert), in der ersten Etage. Der große Saal wurde für Zusammenkünfte der florentinischen Machthaber verwendet. In 1503 bat Piero Soderini, Leonardo da Vinci und Michelangelo, die Halle zu dekorieren.
Der Fries über dem Eingang des Palazzo Vecchio in Florenz
Der Fries
Cosimo I beauftragte Giorgio Vasari mit der Renovierung der Halle, er restaurierte die Wandgemälde zwischen 1563 und 1565. Die Gemälde stellen Cosimos Siege über Pisa und Siena sowie die Entstehung des Großherzogtums Toskana dar.

Im Jahr 2012 glaubten Wissenschaftler Hinweise zu finden, dass im Jahr 1505 Leonardo da Vinci ein Wandbild im Saal der Fünfhundert, derzeit hinter Vasaris Arbeit versteckt, gemalt hat. Da Vincis Wandgemälde "Die Schlacht von Anghiari", erinnert an den Sieg von Florenz über Mailand in der Anghiari-Ebene in 1440.

Ein weiteres interessantes Zimmer im Palazzo Vecchio ist die Sala dei Gigli (Liliensaal) in der zweiten Etage. Die Wände sind mit goldenen Lilien und Fresken der römischen Würdenträger geschmückt.
2988
florence
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com