Mercato Nuovo

Neuer Markt
Bewertung
13 Stimmen
Der Mercato Nuovo ist ein überdachter Markt in der Altstadt von Florenz. Seine größte Attraktion ist die Fontana del Porcellino (Ferkel Brunnen); das Reiben der Nase des Tieres würde sicherstellen, dass Sie nach Florenz zurückkehren.

Der Markt

Loggia del Mercato Nuovo, Florenz
Loggia del Mercato Nuovo
Die Märkte fanden hier bereits im 11. Jahrhundert statt. Die aktuelle Loggia wurde im 16. Jahrhundert gebaut, um Händler vor schlechtem Wetter zu schützen. Er wurde Mercato Nuovo (neuer Markt) genannt, um ihn von dem inzwischen abgerissenen Mercato Vecchio (alter Markt) zu unterscheiden, welcher im 14. Jahrhundert an der Stelle des heutigen Piazza della Repubblica gebaut wurde.

Innerhalb der halbgeschlossenen Halle verkauften Händler Luxusgüter wie Seide und Gold. Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde daraus der Strohmarkt und der Markt ist immer noch unter diesem Namen bekannt, obwohl die meisten der Händler jetzt Souvenirs, Lederwaren und T-Shirts anstatt Strohprodukte verkaufen. Florentiner nennen diesen Markt auch "Mercato del Porcellino", oder Kleiner Eber Markt, wegen der Wildschwein Statue, die sich hier befindet.

Loggia del Mercato Nuovo

Statue von Giovanni Villani, Mercato Nuovo, Florenz
Statue von
Giovanni Villani
Die Loggia wurde zwischen 1547 und 1551 gebaut, während der Regierungszeit von Großherzog Cosimo I. Das Design der rechteckigen Loggia mit hohen Bögen, wird Giovanni Battista del Tasso, einem Florentiner Bildhauer und Architekt, zugeschrieben. Zwei Nischen wurden an jeder Ecke der Loggia erstellt. Nur drei der acht Nischen enthalten Statuen. Sie zeigen Giovanni Villani (ein 14. Jahrhundert Bankier und Diplomat), Bernardo Cennini (ein 15. Jahrhundert Drucker) und Michele di Lando (ein Tucharbeiter, welcher ein Führer der revoltierenden Unterschicht in dem Aufstand von 1378 wurde).

Pietra dello Scandalo

In der Mitte der Loggia ist ein kreisförmiges Symbol aus Marmor in den Boden eingefügt. Bekannt als der "Pietra dello Scandalo" (Stein der Schande), markiert er die Stelle, wo während der Renaissance, insolvente Händler öffentlich gedemütigt wurden, bevor sie ins Gefängnis gesteckt oder ins Exil geschickt wurden. Sie mussten ihre Hosen fallen lassen und aufstehen, während ihre Beine mit einer Kette ausgepeitscht wurden - insgesamt dreimal, wodurch sie jedes Mal fallen auf ihren Hintern fielen.

Il Porcellino

Il Porcellino, Mercato Nuovo, Florenz
Il Porcellino
Die beliebteste Attraktion auf dem Markt ist die "Fontana del Porcellino", ein kleiner Brunnen mit einer Statue von einem Wildschwein aus dem 17. Jahrhundert. Die Bronzestatue ist eine Nachbildung einer römischen Statue, welche wiederum eine Kopie der ursprünglichen griechischen Statue war. Die Legende besagt, dass jeder, der die - immer glänzende - Schnauze des Ebers berührt, nach Florenz zurückkehren wird. Das Verfahren ist ziemlich komplex: Man muss eine Münze in dem Maul des Ebers platzieren und wenn sie ins Wasser fällt, muss man seine Schnauze reiben. Das in den Brunnen geworfene Geld wird an karitative Einrichtungen in der Stadt verteilt.
2982
florence
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com