Galleria dell'Accademia

Accademia Gallerie
Bewertung
14 Stimmen
Die Galleria dell'Accademia ist eines der beliebtesten Museen in Florenz, hauptsächlich dank Michelangelos David Statue. Das Museum beherbergt auch andere Kunstwerke, einschliesslich weiteren Statuen, religiösen Gemälden und Musikinstrumenten.

Die Akademie

Cosimo I. de' Medici, Grossherzog der Toskana, gründete Europas erste Kunstakademie in 1563. Michelangelo Buonarroti war einer der ersten Lehrer der Akademie, die Accademia delle Arti del Disegno gennant wurde. In 1784 wurde sie Bestandteil einer neuen Institution, der Accademia di Belle Arti (Akademie der Schönen Künste), gegründet von dem damaligen Grossherzog der Toskana, Peter Leopold. Leopold gründete weiter die Galleria dell'Accademia, ein Museum anliegend zu der Akademie. Der Zweck des Museums war die Studenten mit Beispielen der historischen Kunstgeschichte als Studienmaterial zu versorgen.

Der David

David Statue, Galleria dell'Accademia, Florenz
David Statue
Das wichtigste Meisterstück in der Galleria dell'Accademia ist Michelangelos Statue von David, wahrscheinlich die berühmteste Statue der Welt. Die Statue, 5m 17cm gross, wurde von der Florentiner Republik in Auftrag gegeben, die den biblischen Helden der den Riesen Goliath erschlug als ein Symbol sah, für die Kreation der aufkeimenden Florentiner Republik.
Die Statue wurde ursprünglich vor dem Palazzo Vecchio aufgestellt, wo sie in 1873 durch eine Nachbildung ersetzt wurde. Um die originale Statue vor Wettereinflüssen zu schützen wurde sie in die Galleria dell'Accademia verfrachtet. Ein weiteres Replik befindet sich im Zentrum des Piazzale Michelangelo.

Die Statue, von Michelangelo in 1501-1504 aus einem einzelnen Block Marmor geschaffen, wurde sofort für seine Proportionen und Detailgetreue bewundert. Michelangelo bevorzugte es David als Jugendlichen darzustellen, statt wie gewöhnlich als jungen Knaben. Die Statue brachte den damals 29 jährigen Michelangelo zu sofortigem Ruhm.

Mehr Kunstwerke

Ein weiteres berühmtes Werk von Michelangelo in der Galleria ist die Gruppe von vier unvollendeten Marmorstatuen von Sklaven. Sie wurden zwischen 1521 und 1523 als Teil einer monumentalen Grabstätte für Papst Julius II geschaffen, das später in seinem Ausmass verkleinert wurde. Die Statuen scheinen zu versuchen sich von dem Marmorblock zu befreien. In 1585 wurden die Statuen in die Grotta Grande in den Boboli Garten platziert. Heute sind sie durch Nachbauten ersetzt.

Um den David herum befindet sich eine Anzahl an Statuen von anderen Künstlern und ein naher Raum, der Salone del Ottocento, ist vollgepackt mit Skulpturen. Das Museum bietet mehr als nur Statuen; im zweiten Stock befindet sich eine beeindruckende Sammlung von religiösen Gemälden aus dem 13. bis 16. Jahrhundert. Und das Museum beherbergt auch eine Sammlung von Musikinstrumenten, im Besitz des angrenzenden Musikkonservatoriums, das früher zu der Akademie gehörte.
3028
florence
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com