Ungarisches Nationalmuseum

Magyar Nemzeti Múzeum
Bewertung
6 Stimmen
Links
Das Ungarische Nationalmuseum, das älteste Museum Budapests, ist eins der interessantesten Museen der Stadt. Es hat Aufzeichnungen zur Geschichte Ungarns von den frühen Tagen der Árpádendynastie bis zum Ende des Kommunismus.

Das Gebäude

Das Ungarische Nationalmuseum in Budapest
Nationalmuseum
Das Ungarische Nationalmuseum befindet sich in einem der prachtvollsten neoklassischen Gebäude Budapests. Es wurde zwischen 1837 und 1847 nach einem Entwurf von Mihály Pollack, einer von Ungarns größten Architekten des 19. Jahrhunderts, erbaut. Pollack, der in Wien geschult wurde, schuf ein Tempel-ähnliches Gebäude mit einer breiten Treppe, die zu einem monumentalen Portikus führt, getragen von zehn kolossalen korinthischen Säulen. Das Tympanon ist dekoriert mit Skulpturen, erschaffen von Raffaelo Monti. Sie zeigen Pannonia in der Mitte, eine allegorische Personifikation der Provinz des Römischen Reiches,
Innenansicht der Ungarischen Nationalmuseum in Budapest
Innenansicht
umgeben von Figuren, die die Kunst und Wissenschaft repräsentieren.

Der Innenraum ist ebenso beeindruckend mit einer großen Treppe, die zu einer zentralen Rotunde führt, entworfen nach dem Pantheon in Rom. Der Innenbereich ist prächtig dekoriert mit Gemälden von Mór Than und Károly Lotz.

Das Museum

Monomachos-Krone, Ungarische Nationalmuseum
Monomachos-Krone
Das Museum wurde im Jahr 1802 mit einer Spende des Grafen Ferenc Széchényi gegründet, dessen reiche Sammlung bildete die Grundlage der Museumsausstellungen. Heute verfügt das Museum über mehr als eine Million Ausstellungsstücke, die die Geschichte von Ungarn , im Laufe der Jahrhunderte, zeigen.

Die wichtigste Sammlung befindet sich im zweiten Stock des Museums und umfasst den Zeitraum vom 10. Jahrhundert, der Beginn der Árpádendynastie, bis zum Ende des Kommunismus im 20. Jahrhundert.
Grab eines Grafen, Budapest
Grab eines Grafen
Einige der beeindruckendsten Artefakte können in den ersten acht Zimmern gesehen werden. Einer der Höhepunkte hier ist die Krone Konstantins IX, hergestellt im 11. Jahrhundert. Erwähnenswert sind auch ein Elfenbein Sattel, die Kind-Rüstung von König Sigismund II. August, Skulptiertes Chorgestühl aus Holz aus der späten Gotik und Renaissance und fein gearbeitete türkische Waffen.

Die darauf Folgenden Zimmer umfassen den Zeitraum von der habsburgischen Besatzung bis zur kommunistischen Ära.
Spätgotischen Chorgestühl
Chorgestühl
Hier können Sie eine Druckerpresse aus dem 19. Jahrhundert sehen, die dazu verwendet wurde Propaganda für die Revolution zu drucken. Film-Fragmente zeigen die bemerkenswerte Ähnlichkeit zwischen faschistischer und kommunistischer Propaganda aus dem 20. Jahrhundert.

Einer der Höhepunkte des Museums ist die Krönungsrobe, zu sehen in der ersten Etage des Museums. Im Erdgeschoss können Sie Mauerwerk aus dem Mittelalter sehen, während der Keller ein römisches Lapidarium ausstellt. Leider sind nicht alle Zimmer jederzeit offen, deshalb überprüfen Sie zunächst, ob die Zimmer die Sie besuchen möchten offen sind.

János Arany Denkmal

János Arany Denkmal
János Arany Denkmal
Das Ungarische Nationalmuseum liegt in einem Garten geschmückt mit Statuen von prominenten Ungarn, die Beiträge zur Kunst, Wissenschaft und Literatur geleistet haben.

Das eindrucksvollste Denkmal ist das des Schriftstellers János Arany, der am besten für seine Toldi-Trilogie bekannt ist. Das Denkmal, erschaffen von Alajos Stróbl, befindet sich direkt vor dem Museum. Es zeigt Arany sitzend auf einem Podest, begleitet von zwei Hauptfiguren seiner Trilogie. Rozgonyi Piros auf seiner rechten Seite und Miklós Toldi zu seiner Linken.
964
budapest
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com