Gresham Palast

Gresham palota
Bewertung
6 Stimmen
Links
Heute ein luxuriöses Fünfsternehotel wurde der Gresham Palast im frühen 20. Jahrhundert ursprünglich für die Gresham Lebensversicherungs-Gesellschaft gebaut. Das Gebäude ist schon von jeher für seine beeindruckende Architektur bekannt.

Geschichte des Palastes

Gresham Palast, Budapest
Gresham Palast
Der Gresham Palast, der zwischen 1904 und 1906 erbaut wurde, hat seinen Sitz dort, wo früher das Nako Haus stand - ein neoklassischer Palast, der 1827 gebaut und vom Architekten Joseph Hild entworfen wurde. Die Gresham Lebensversicherungs-Gesellschaft, ein britisches Unternehmen, übernahm das Gebäude 1880.

Das Nako Haus war nicht prachtvoll genug für Gresham, die sich dazu entschlossen hatten, ihr Auslands-Hauptquartier dort einzurichten. Sie ließen es also abreißen und hielten nach Entwürfen für ein neues Gebäude Ausschau.

Statue an der Fassade, Gresham Palast, Budapest
Statue an der Fassade

Vordere Fassade, Gresham Palast
Vordere Fassade

Büste von Sir Thomas Gresham
Sir Thomas Gresham
Der gewählte Entwurf stammte vom ortsansässigen Architekten Zsigmond Quittner. Der Bau an diesem Sezessions-Meisterwerk begann 1904 und wurde nach etwas mehr als zwei Jahren abgeschlossen.

Ursprünglich sollte der Palast nicht nur als Bürogebäude sondern auch als Unterkunft für wohlhabende, britische Aristokraten dienen, die mit dem Unternehmen verbunden waren. Am Ende des Zweiten Weltkriegs allerdings zogen sowjetische Soldaten begierig in den äußerst opulenten Palast ein. Mit der Zeit verwahrloste er und diente dann während der kommunistischen Herrschaft Ungarns als Wohngebäude.

Als die Demokratie wieder hergestellt wurde, übergab die Landesregierung den Palast an die Stadt Budapest. Im frühen 21. Jahrhundert wurde es von der Four Seasons Hotelkette aufgekauft und gehört nun zu den edelsten Hotels der Stadt.

Über die Gestaltung

Der Gresham Palast ist eine wundervolle Studie zur Sezessions-Architektur und eines der besten Beispiele dieses Stils, die in Mitteleuropa gefunden werden können. Die fließenden Linien, wunderschönen Eisenbeschläge (inklusive zwei herrlichen Pfauen am Tor zum Innenhof) und die ornamentalen Verzierungen, die von Blumenmotiven inspiriert sind, machen dieses Gebäude zum Inbegriff der Sezession (der lokalen Variante des Jugendstils). Die Buntglasfenster, die weiten ausladenden Treppen und unglaublichen Mosaiken machen es zu einem der schönsten Gebäude Budapests. Halten Sie nach der Büste von Sir Thomas Gresham Ausschau, die sich oben auf dem Gebäude in der Nähe des Namens-Schriftzugs befindet.

Dank den Menschen des Four Seasons, wurde das Gebäude liebevoll restauriert und besitzt wieder seine ursprüngliche Herrlichkeit. Zusätzlich gab es notwendige Neuerungen, die den Palast ins 21. Jahrhundert befördert haben, während er seine großen Gästezimmer mit den gewölbten Decken und großzügigen Balkonen beibehielt. Es gibt auch wundervolle Kur-Einrichtungen und ein exzellentes Esszimmer.
268
budapest
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com