Dreifaltigkeitsplatz

Szentháromság tér
Bewertung
5 Stimmen
Der Dreifaltigkeitsplatz bildet das Herzstück von Budas Burgenviertel. In seinem Zentrum befindet sich eine große Pestsäule, aber der Glanzpunkt des Platzes ist die Matthiaskirche, die bedeutendste Kirche in Buda.

Dreifaltigkeitssäule

Dreifaltigkeitssäule, Dreifaltigkeitsplatz, Budapest
Dreifaltigkeitssäule
Der Platz wurde nach der Dreifaltigkeitssäule (Szentháromság oszlop) benannt. Diese große barocke Pestsäule wurde zwischen 1710 und 1713 nach einem Entwurf von Philipp Ungleich errichtet. Die Säule wurde errichtet, um das Ende der Pestepidemie zu feiern. Die Bürger hofften, die Säule würde sie vor einer weiteren Seuche beschützen. Die Skulpturen an der Spitze der Säule repräsentieren die Heilige Dreifaltigkeit. Sie sitzt auf einer massiven Säule, welche mit kleinen Engelsstatuen und darunterliegenden großen Heiligenstatuen verziert ist. Die Säule steht auf einem großen Podest verziert mit Flachreliefs und dem ungarischen Wappen.

Altes Rathaus

Altes Rathaus von Buda, Dreifaltigkeitsplatz, Budapest
Altes Rathaus
Der Dreifaltigkeitsplatz grenzt im Süden an das alte Rathaus von Buda (Régi Budai Városháza). Das weiße, barocke Gebäude wurde im frühen 18. Jahrhundert, nach den Plänen des italienischen Architekten Venerio Ceresola, errichtet. Von 1710 bis 1873 diente dieses Gebäude als Rathaus von Buda, bevor sich die Gemeinden Buda, Óbuda und Pest zusammengeschlossen und die Stadt Budapest gebildet haben. In einer Eckenische befindet sich eine Statue der griechischen Göttin Pallas Athene, welche im Jahre 1785 von dem italienischen Bildhauer Carlo Adami erschaffen wurde. In ihren Händen hält die Göttin einen Speer und einen Schild, auf welchem das Wappen der Stadt Buda abgebildet ist.

Matthiaskirche

Matthiaskirche, Dreifaltigkeitsplatz, Budapest
Matthiaskirche
Das wohl auffälligste Gebäude am Dreifaltigkeitsplatz ist die Frauenkirche, besser bekannt als Matthiaskirche (Mátyás-templom). Die Kirche wurde ursprünglich im 13. Jahrhundert gebaut, aber ihr aktuelles Antlitz stammt aus dem späten 19. Jahrhundert, als der Architekt Frigyes Schulek die Kirche im neugotischen Stil umbaute. Die Kirche war lange Zeit eine Krönungskirche und ist eine von Ungarns wichtigsten Kirchen überhaupt. Das Innere ist reich verziert und bemalt mit einem Muster, welches auf Überresten der ursprünglichen Kirche aus dem Mittelalter gefunden wurde. Einer der Höhepunkte im Inneren ist der Sarkophag von König Béla III - während dessen Herrschaft die Kirche wurde ursprünglich gebaut wurde - und seiner Frau Agnes von Chatillon. Die Besucher können auch eine Nachbildung des Krönungsornats sehen. Die Originale befinden sich im Parlamentsgebäude.

Ungarische Kulturstiftung

Haus der Ungarischen Kulturstiftung, Dreifaltigkeitsplatz, Budapest
Ungarische Kulturstiftung
An der Nordseite des Platzes steht das Haus der Ungarischen Kulturstiftung. Das Gebäude sieht mittelalterlich aus, aber in Wirklichkeit wurde es bereits Anfang des 20. Jahrhunderts in einem neugotischen Stil errichtet. Das Gebäude hat einen schönen Innenraum und seine großen Räume werden für kulturelle Veranstaltungen, Aufführungen, Empfänge, Ausstellungen und Konferenzen verwendet.
4709
budapest
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com