Burg Vajdahunyad

Vajdahunyad Vára
Bewertung
16 Stimmen
Links
Diese Burg aus dem frühen 20. Jahrhundert in Budapest wurde ursprünglich anlässlich der ungarischen Millenniumsfeier gebaut. Das Schloss ist eine einzigartige Mischung aus vielen verschiedenen Baustilen.

Errichtung

Burg Vajdahunyad, Budapest
Burg Vajdahunyad

Eingangstor, Burg Vajdahunyad, Budapest
Die gotische Eingangstor
Gelegen im Stadtwäldchen, dem größten Park in Budapest, begann Burg Vajda Hunyad seine Existenz als eine Struktur aus Holz und Pappe. Es wurde für die Millenniumsfeier im Jahr 1896 gebaut und war ein großer Hit, sowohl bei den Einheimischen, als auch den Besuchern von Budapest.

Die Burg, welche eigentlich eine Enklave von Gebäuden anstatt nur ein Bauwerk ist, wurde vom Architekten Ignác Alpár entworfen. Er schuf einen Komplex, welcher jeden architektonischen Stil in der Geschichte Ungarns darstellt. Jeder Bereich ist nach einem bestehenden Gebäude im Königreich Ungarn modelliert. Insgesamt wurden 21 verschiedene Gebäuden in den Komplex integriert.

Die malerischsten Flügel der Burg sind nach Burg Hunedoara in Siebenbürgen modelliert, daher der auch Name. Während der Millenniumsfeier beherbergte die Burg eine Ausstellung, welche die wichtigsten Zeitabschnitte und Ereignisse Ungarns tausendjähriger Geschichte zusammenfasste.

Da die Burg bei den Anwohnern so populär wurde, beschloss die Stadt, sie in ein permanentes Bauwerk zu verwandeln. Aus diesem Grund begann im Jahr 1904 der Umbau der Burg Vajdahunyad mit Ziegeln und Steinen und nach Alpárs ursprünglichen Plänen, mit lediglich ein paar kleinen Änderungen.

Die Burg

Ják Kapelle, Burg Vajdahunyad, Budapest
Die romanische
Ják Kapelle

Barocke Flügel der Burg Vajdahunyad, Budapest
Barocke Flügel
Was diese Burg so außergewöhnlich macht, ist die Kombination von Baustilen. Wenn Sie Vajdahunyad besuchen, kann ein Blick von einer Seite offenbaren, dass das Bauwerk gotisch ist. Ein Gang um die Burg herum kann den Eindruck erwecken, dass dies ein Barockbau ist. Von einer Seite können Sie sogar Gotik, Renaissance, Barock und Romanik mit einem einzigen Blick sehen.

Der Architekt wollte mit den verschiedenen Gebäuden folgendes, in Berücksichtigung der Nutzung der Burg, darstellen: die Zeit der Könige des Hauses Árpád – romanischer Stil, die Zeit der Könige aus verschiedenen Familien – gotischer Stil, die Zeit der Habsburger – Renaissance- und Barockstil.

Das Museum

Die Burg beherbergt das Landwirtschaftsmuseum (Magyar Mezőgazdasági Múzeum), welches seine Türen hier im Jahr 1897 öffnete, noch bevor das permanente Gebäude vollständig fertiggestellt war.

Das Museum ist über eine monumentale Treppe zu erreichen, welche Sie in den ersten Stock führt, wo es acht Dauerausstellungen gibt. Besucher können über Tierhaltung, Forstwirtschaft, Fischerei, Ungarns Weinindustrie und vieles mehr erfahren. Ein Besuch bietet Ihnen auch die Möglichkeit, das schöne Innere, einschließlich einer Rekonstruktion des Rittersaals der Burg Hunyad zu bewundern.
276
budapest
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com