Santa Maria del Pi

Església de Santa María del Pi
Bewertung
12 Stimmen
Die Santa Maria del Pi ist eine gotische Kirche, die im frühen 14. Jahrhundert direkt außerhalb der einstigen römischen Stadtmauern erbaut wurde. Die Kirche hat eine der weltweit größten Fensterrosen.
Santa Maria del Pi, Barcelona
Santa Maria del Pi
Als eine der wichtigen Kirchen in der Altstadt Barcelonas ist die Santa Maria del Pi ein gutes Beispiel für die Kompetenz der katalanischen Baumeister, die breitere Kirchenschiffe bauen konnten als man es in anderen Regionen vermochte.

Der Name

Die Kirche ist nach einem Kieferbaum benannt (Pi im Katalanischen) der vor der Kirche stand. Auch heute noch steht an dieser Stelle auf dem Plaça del Pi eine Kiefer (wenn auch nicht die selbe).

Konstruktion

Der Bau der Kirche Santa Maria del Pi begann 1322 am Standort einer älteren Kirche aus dem 10. Jahrhundert mit dem selben Namen. Die Arbeiten am 54 Meter hohen Glockenturm starteten erst viel später in 1379.
Innenansicht der Santa Maria del Pi in Barcelona
Innenansicht
Bis zum Ende des 14. Jahrhunderts war das Kirchenschiff fertiggestellt und 1453 wurde die Kirche eingeweight. Bauten an ihr reichten jedoch bis ins 16. Jahrhundert, in dem die Gruft hinzugefügt wurde.

Die Kirche

Die Kirche von Santa Maria del Pi besitzt, typisch für die katalanische Gotik-Architektur, nur sehr wenige bildhauerische Dekoration. Die einzelne Statue auf dem Giebelfeld des Haupteingangs am Plaça del Pi, Maria mit Kind, wird als einer der Höhepunkte der Bildhauerei des 14. Jahrhunderts angesehen.

Auch im Inneren der Kirche findet sich nur wenig an Verzierung. 1936 setzten linksorientierte Revolutionäre die Santa Maria del Pi und einige weitere Kirchen in Barcelona in Brand.
Fensterrose, Santa Maria del Pi
Fensterrose
Die Santa Maria del Pi wurde nach dem Bürgerkrieg renoviert, doch viele wertvolle Kunststücke, einige davon aus dem 14. Jahrhundert, gingen für immer verloren. Als Resultat ist die Innenleben eher karg. Die farbenreichen Buntglasfenster der Kirche ziehen die meiste Aufmerksamkeit auf sich, besonders die enorme 12-seitige Fensterrose der Hauptfassade.

Das Kirchenschiff ist fast 17 Meter breit und das Kreuzrippengewölbe wird von großen Gewölbepfeilern getragen. Zwischen diesen findet sich eine Serie an kleinen Kapellen, von denen die meisten nur wenig Dekoration aufweisen, da sie während des Bürgerkrieges zerstört wurden. Trotz des Mangels an Dekoration überwältigt die Kirche Besucher mit ihrem perfekt proportioniertem und breitem Kirchenschiff und dem Nichtvorhandensein irgendwelcher Säulen.

Schatzkammer und Museum

Schatzkammer , Santa Maria del Pi, Barcelona
Schatzkammer
In der Krypta der Kirche liegt ein kleines Museum mit einer Schatzkammer. Sie beherbergt eine Sammlung religiöser Gemälde und eucharistischer Gegenstände wie Kelche, Monstranzen und Ziborien. Der wertvollste Besitz des Museums allerdings ist eine Reliquie, die für ein Überbleibsel der Dornenkrone Christi enthalten soll. Eine audiovisuelle Installation liefert zudem Informationen über Geschichte und besondere Merkmale der Kirche.
4364
barcelona
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com