Santa Maria del Mar

Església de Santa María del Mar
Bewertung
14 Stimmen
Die Santa Maria del Mar – Kirche der heiligen Maria des Meeres – wurde im 14. Jahrhundert erbaut, während der mittelalterlichen Blütezeit Kataloniens, als Barcelona die Hauptstadt eines mediterranen Imperiums war.
Santa Maria del Mar, Barcelona
Santa Maria del Mar
Die Kirche gilt als eines der eindrucksvollsten Beispiele für die katalanische Gotik-Architektur. Sie steht im El-Born-Distrikt zwischen dem Plaça Santa Maria und der belebten Passeig del Born, welche zur Mercat del Born führt, einer früheren Markthalle.

Der Bau

Nachdem König Alfons IV. Im Jahr 1325 Sardinien erobert hatte, gab er den Bau einer Kirche als Ausdruck seiner Dankbarkeit in Auftrag. Der Bau startete 1329 am Standort einer Gemeindekirche aus dem 10. Jahrhundert unter Aufsicht der Baumeister Berenguer de Montagut und Ramon Despuig.

Hauptschiff, Santa Maria del Mar, Barcelona
Hauptschiff
Obwohl die Arbeiten 1340 kurz unterbrochen wurden, stellte man die Kirche in nur 54 Jahren fertig, was für eine mittelalterliche Kirche dieser Größe eine sehr kurze Zeit ist. Die Kirche wurde im Zentrum einer florierenden Nachbarschaft gebaut und viele der dort lebenden reichen Kaufleute unterstützten den Bau mit Spenden.

Die Kirche

Die Basilika ist von großer Bedeutung für die Katalanen, da sie als Symbol der Macht der Krone Aragons gebaut wurde, dessen Hauptstadt Barcelona war. Die heilige Eulalia, Schutzheilige Barcelonas, war hier angeblich begraben bevor ihr Leichnahm zur Seu-Kathedrale gebracht wurde.

Fensterrose, Santa Maria del Mar
Fensterrose
Die Kirche hat ein zentrales Langhaus, von zwei Gängen flankiert. Im Kontrast zu vielen anderen gotischen Kirchen die sich in Nordeuropa finden, ist das Langhaus der Santa Maria del Mar sehr breit, was für die katalanische Gotik-Architektur typisch ist. Die Außenfassade der Kirche am Plaça Santa Maria zeigt eine große Fensterrose und zwei schlanke, achteckige Türme. Die Fensterrose, welche die Marienkrönung darstellt, reicht zurück bis ins 15. Jahrhundert; das ursprüngliche Fenster wurde 1428 durch ein Erdbeben zerstört.

Die Säulen
Der Innenraum ist nur spärlich dekoriert, da die meisten der Monumente im spanischen Bürgerkrieg verloren gingen als ein Brand den zentralen Chor und den barocken Hochaltar zerstörte. Trotz des Mangels an Ausschmückung (oder vielleicht auch gerade deshalb) besitzt die Kirche ein prachtvolles Inneres, sowohl geräumig als auch stimmig, mit einem sehr breiten Langhaus – genau zwei Mal so breit wie die Gänge – und ohne Querhaus. Die wunderschön gefertigte Decke mit Kreuzwölbung wird von einer überraschend geringen Anzahl an schmal anmutenden achteckigen Säulen gestützt.

Die farbigen Kirchenfenster, die aus dem 15. bis 18. Jahrhundert stammen, überstanden den Bürgerkrieg unbeschädigt. Es gibt auch mehrere kleine Kapellen in der Kirche, zwischen dem Strebewerk an den Seiten und der Apsis.
1114
barcelona
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com