Plaça del Rei

Königsplatz
Bewertung
17 Stimmen
Der Plaça del Rei (Königsplatz), im Gotischen Viertel von Barcelona, grenzt an eine Mehrzahl an historische Gebäuden an die einst Teil des Palau Reial Major waren, der Residenz des Grafen Barcelonas.

Ein Platz in der Geschichte

Plaça del Rei (Königsplatz), Barcelona
Plaça del Rei
Der Plaça del Rei ist für seine Verbindung zu Christoph Kolumbus bekannt. Es wird weithin angenommen, dass Kolumbus auf den sich ausbreitenden Stufen an der Ecke des Platzes von König Ferdinand und Königin Isabella in Empfang genommen wurde, als er von seiner Reise zur Neuen Welt zurückkehrte. Einige bestreiten die Geschichte und merken an, dass das königliche Paar sich wahrscheinlich in ihrer Sommerresidenz aufgehalten hatte als der Entdecker zurückkehrte, doch bleiben die meisten Einheimischen bei dieser Geschichte wenn sie mit Besuchern sprechen, um die Wichtigkeit dieses Ortes für die Geschichte deutlich zu machen.

Historische Architektur

Glockenturm, Kapelle von St. Agatha
Glockenturm

Wachturm von König Martin, Plaça Reial
Torre Mirador
del Rei Martí

Palau del Lloctinent, Plaça del Rei
Palau del Lloctinent

St. Agatha-Kapelle, Barcelona
St. Agatha-Kapelle
Allerdings kommen viele Besucher zu diesem interessanten Ort Barcelonas um die einzigartige Architektur des Palau Reial Major, der den Platz umgibt, zu sehen. Der Palast war das Zuhause der Grafen Barcelonas und der Könige von Aragón, die hier im Mittelalter herrschten.
Ursprünglich als romanische Festung an den römischen Mauern gebaut, wurde der Palast später durch gotische Anbauten erweitert. Die Hauptattraktion des Palastes ist die Salo del Tinell, eine meisterliche Halle die in der Mitte des 14. Jahrhunderts hinzugefügt wurde und nun für temporäre Ausstellungen des Museu d'Història de la Ciutat, des städtischen Geschichtsmuseums, verwendet wird.

Zur Linken der Tinell-Halle befindet sich der Wachturm von König Martin (Torre Mirador del Rei Martí). Im 15. Jahrhundert als Aussichtsturm erbaut, ragt er nun über die Besucher hinweg, die mit der Entdeckung des Plaça del Rei beschäftigt sind. Zur Rechten der Halle liegt die aus dem 14. Jahrhundert stammende königliche Kapelle von St. Agatha, die einen einzigartigen achteckigen Glockenturm in Form einer Krone besitzt und eines der hochwertigsten Beispiele katalanischer Gotik-Kunst beherbergt, das Gemälde “Heilige Drei Könige” aus dem 15. Jahrhundert von Jaume Huguet. Vergessen Sie auch nicht, einen Blick auf die unglaubliche mehrfarbige Decke zu werfen.

Gegenüber der Kapelle findet man den Palau del Lloctinent, eine gotische Struktur aus dem 16. Jahrhundert, die dem Vizekönig oder Stellvertreter des katalanischen Parlamentes als Zuhause diente. Der wunderschöne Hof ist der Öffentlichkeit zugänglich.

Stadtgeschichtliches Museum

Besucher des Plaça del Rei und des Gotischen Viertel sollten auch das Stadtgeschichtliches Museum nicht ausser Acht lassen, in dem man sich über 2,000 Jahre barcelonischer Geschichte informieren kann. Im Übrigen ist der Eingang zum Museum – neben der südöstlichen Seite des Platzes – der Palau Clariana-Padellàs, der 1931 Stein um Stein an diese Stelle von seinem früheren Standort im Carrer del Mercaders bewegt wurde. Während den Grabungen an dieser Stelle wurden die Überreste eines Komplexes der Ruinen von Barcino – dem römischen Barcelona – aufgedeckt. Diese Ruinen sind mittlerweile ein Teil des Museums, der auch Zugang zur St. Agatha-Kapelle und der Tinell-Saal gewährt.
1123
barcelona
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com