Parc de la Ciutadella

Park der Zitadelle
Bewertung
69 Stimmen
Der Parc de la Ciutadella ist Barcelonas zentralst gelegener Park. Im Park findet sich ein Zoo, ein See, eine große Fontäne und mehrere Museen. Das katalanische Parlament befindet sich in einem Gebäude in der Mitte des Parks.
See im Parc de la Ciutadella in Barcelona
See

Springbrunnen im Parc de la Ciutadella
Springbrunnen
Der 30 Hektar große Park dient als grüne Oase im Kontrast zum immer geschäftigen historischen Zentrum Barcelonas. Der Park ist schön angelegt mit weiten Promenaden, farbenreichen Blumenwiesen und vielen Palmen.

Es gibt hier einiges zu sehen: Fontänen und Skulpturen schmücken den Park während mehrere interessante Gebäude den Blick von Fans der Architektur auf sich lenken werden. Es gibt hier ebenso viel zu tun: Der kleine See des Parks ist ein beliebter Ort, an dem man sich sogar ein Ruderboot ausleihen kann und es gibt mehrere Museen im Park. Auch der Zoo ist eine sehr beliebte Attraktion.

Geschichte

Die Zitadelle

Eingang Park der Zitadelle in Barcelona
Eingang zum Park
1714, nach einer 13 Monate langen Belagerung, fiel Barcelona während des Spanischen Erbfolgekrieges der Armee von König Philipp V. In die Hände. Um Barcelona dauerhaft zu halten ließ der bourbonische König die größte Festung in ganz Europa bauen, eine sternförmige Zitadelle oder auch “Ciutadella”. Ein großer Teil des Ribera-Distriktes wurde abgerissen um für diese Festung Platz zu schaffen. Die Nachbarschaft wurde 30 Jahre später an einem anderen Standort bekannt als “Barceloneta” wieder aufgebaut.

Vernichtung der Zitadelle

Promenade im Parc de la Ciutadella
Promenade
Das viel gehasste Symbol der Zentralregierung wurde zwischen 1869 und 1878 zerstört, nachdem der katalanische General Prim die Zitadelle der Stadt übergab. Nur drei der Gebäude überlebten dies: Die Kapelle, der Palast des Stadthalters und das Arsenal, in welchem sich nun das katalanische Parlament einfindet.

Ein neuer Park

Castel dels Tres Dragons, Barcelona
Castel dels Tres Dragons
Schon 1872 begann man damit das Areal in einen zentralen Stadtpark umzuwandeln, doch man machte nur langsam Fortschritte. 1885 wurde das Gelände als Austragungsort der Weltausstellung 1888 festgelegt, was der Entwicklung des Parks einen deutlichen Schub verlieh. Viele Gebäude wurden gebaut, einige davon können heute noch gesehen werden. Das “Castel dels Tres Dragons” ist das nennenswerteste von ihnen. Es wurde im Stil eines mittelalterlichen Schlosses erbaut und diente während der Weltausstellung 1888 als Restaurant.

Sehenswürdigkeiten & Attraktionen

Parc Zoologic

Barcelona Zoo Eingang
Eingang Zoo
Die beliebteste Attraktion im Parc de la Ciutadella ist ohne Frage der Zoo. Über 7500 Tiere von 400 verschiedenen Gattungen findet man in diesem Zoo, der ungefähr 13 Hektar des Parks in Anspruch nimmt. Einige der bekanntesten Tiere des Zoos sind Gorillas, Orang-Utans, Delfine, Geparden, Wölfe, Schneeleoparden, Krokodile und Alligatoren. Der einstige Star des Zoos, ein als “Snow Flake” bekannter Albino-Gorilla, verstarb 2004.

Cascada

Cascada, Parc de la Ciutadella
Cascada
An der Nordecke des Parks befindet sich die Cascada, ein Triumphbogen samt Wasserfall und Fontäne, welcher für die Weltausstellung 1888 angefertigt wurde. Die barocke Konstruktion wurde von Josep Fontsère entworfen – der für die Umwandlung des Grundstücks in einen Park verantwortlich war – und wurde binnen sechs Jahren fertiggestellt. Der Entwurf basierte lose auf dem Trevi-Brunnen in Rom. Der Architekt wurde von Antoni Gaudí unterstützt, der zu dieser Zeit noch ein Student war.

Museen

Martorell Museum, Barcelona
Martorell-Museum
Das Naturkundemuseum Barcelonas, welches den Neuen Botanischen Garten und das Blaue Museum im Forumsgebäude administriert, stellt auch Kollektionen im Parc de la Ciutadella im Martorell-Museum und Naturlabor aus.

Die Museen sind in einigen der interessantesten Gebäude des Parks beherbergt. Das Naturlabor, welches die Geologie- und Zoologie-Kollektionen des Naturkundemuseums ausstellt, befindet sich im Castel dels Tres Dragons, einer Ziegelstruktur im dank Antoni Gaudí später weltberühmten Modernistá-Stil, die vom katalanischen Architekten Lluís Domènech i Montaner gebaut wurde.

Umbracle, Parc de la Ciutadella
Umbracle
Das Martorell-Museum behandelt Naturkunde auf eine interessante Weise, denn es blickt auf die Geschichte der Naturkunde selbst. Es liegt in einem neoklassischen Gebäude, was für Barcelona recht ungewöhnlich ist. Das Gebäude wurde von Antoni Rovira i Trias als erstes öffentliches Museum der Stadt entworfen. Eine lange Zeit befand sich hier das Geologie-Museum.

Weitere Gebäude

Katalanische Parlament, Parc de la Ciutadella, Barcelona
Katalanischen Parlament
Zwischen diesen beiden Museen steht das Hivernacle, ein Konservatorium welches aus zwei Gewächshäusern, durch ein großes Glasdach verbunden, besteht. Ein ähnliches und sogar noch interessanteres Gebäude ist das Umbracle, ein Palmenhaus das sich südlich vom Martorell-Museum befindet. Es besitzt ein aus Holzlatten geformtes gewölbtes Dach, welches es der Sonne erlaubt in das Innere zu scheinen. Das älteste Gebäude des Parks ist das katalanische Parlament, welches ursprünglich Teil der Zitadelle war. Für die Öffentlichkeit ist es allerdings nicht zugänglich.

Statuen

Mammut Skulptur, Parc de la Ciutadella, Barcelona
Mammut-Skulptur
Es befinden sich mehrere Statuen im Park, die auffälligste darunter ist wohl das riesige Stein-Mammut. Kinder lieben es auf den Rüssel zu klettern. Es gibt hier auch eine moderne Skulptur von Antoni Clavé mit dem Titel “Monument für die Weltausstellung”. Eine eher klassische Statue gedenkt General Prim, welcher die Zerstörung der Zitadelle möglich machte.
171
barcelona
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com