Casa Batlló

Batlló Haus
Bewertung
65 Stimmen
Links
Die farbenprächtige Casa Batlló, ein umgestaltetes Gebäude aus dem 19. Jahrhundert, ist eines von Gaudís vielen Meisterstücken in Barcelona. Ihre einzigartige Einrichtung ist ebenso extraordinär wie ihr märchenhaftes Äußeres.
Casa Batlló, Barcelona
Casa Batlló

Balkon des Casa Batlló
Balkon

Detail des Daches, Casa Batlló
Detail des Daches
Zwischen 1898 und 1906 wurden drei aneinander angrenzende Häuser in einem Block an der 'Passeig de Gràcia' von einigen der wichtigsten Architekten ihrer Zeit errichtet: Casa Amatller (geplant von Puig i Cadafalch), Casa Lléo Morera (geplant von Domènech i Montaner) sowie Gaudís Casa Batlló.

Zankapfel

Die drei Häuser wurden in verschiedenen Interpretationen eines modernistischen Stils in etwas, das wie ein Wettbewerb der Architekten scheint, errichtet. Das führte zur geläufigen Bezeichnung 'Mançana de la Discordia', welche so viel bedeutet wie 'Apfel der Zwietracht', was sich auf die griechische Mythologie bezieht, wo ein Apfel, welcher von der Göttin Eris 'Für die Schönste' gegeben wurde und zu einem Streit zwischen drei Göttinnen führte, der zum Trojanischen Krieg führte. Das Wort mançana bedeutet auch 'Block', sodass 'Mançana de la Discordia' auch als 'Block der Zwietracht' übersetzt werden kann.

Casa Batlló

Von den drei Häusern ist die Casa Batlló das expressivste. Sie wurde zwischen 1875 und 1877 errichtet und 1900 vom reichen Industrialisten Josep Battló i Casanovas erworben, der Gaudí den Auftrag zum Abbruch des Gebäudes gab, um ein neues Haus zu errichten. Gaudí überzeugte Battló allerdings, das bestehende Gebäude umzugestalten. Zwischen 1904 und 1906 gestaltete Gaudí Fassade und Dach um, fügte eine Etage hinzu und sorgte auch für neue Inneneinrichtung.

Fassade

Die Fassade der Casa Batlló besteht aus Sandstein verziert mit bunten Trencadís (einer katalanischen Form von Mosaik). Wie für Gaudí typisch, werden gerade Linien überall vermieden, wo dies möglich ist. Im ersten Stock finden sich unregelmäßige ovale Fenster.

Fenster, Casa Batlló
Fenster

Modernista Tür, Stil Gaudi
Modernista Tür

Dachboden Casa Batlló
Dachboden
Die Balkone auf den niedrigen Etagen haben knochenartige Pfosten, während sie auf den höheren Etagen wie Teile von Schädeln aussehen. Dies brachte dem Gebäude auch den Spitznamen 'Haus der Knochen' ein. Die großen Fenster im ersten Stock hingegen führten zum Spitznamen 'Haus des Gähnens'.

Schuppendach

Das bunte Dach erinnert an die Schuppen eines Reptils. Einige Experten für Gaudís Architektur meinen, das Dach repräsentiere einen Drachen; das Kreuz symbolisiere das Schwert des Heiligen Georg, der damit den Drachen erlegt habe. Die Knochen und Schädel repräsentieren die Opfer des Drachens.

Inneneinrichtung

Das Innere des Hauses ist so spannend wie sein Äußeres. Auch hier vermied Gaudí gerade Linien um jeden Preis. Ähnlich wie in seinem nächsten (und letzten) Privatgebäude, der Casa Milà, achtete er genau auf Details, als er die hölzernen Türen, farbigen Glasfenster, wunderschönen Fliesen und den Kamin plante.

Dieses einzigartige modernistische Gebäude kann auch besichtigt werden. Besuchen Sie die Website der Casa Batlló für weitere Informationen.
164
barcelona
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com