Zeustempel

Ναὸς τοῦ Ὀλυμπίου Διός
Bewertung
75 Stimmen
Der Tempel des Olympischen Zeus, auch bekannt als der Tempel des Zeus Olympios oder Olympieion, war der größte Tempel in Griechenland. Es dauerte fast sieben Jahrhunderte, um diesen kolossalen Tempel zu vervollständigen.
Der Tempel des Olympischen Zeus, Athen
Der Tempel des Olympischen Zeus

Building the Temple

Der Bau des Tempels des Olympischen Zeus begann im 6. Jahrhundert v. Chr. während der archaischen Epoche. Der Tempel wurde schließlich im 2. Jahrhundert n. Chr., während der römischen Epoche, fertiggestellt.

Bau des Tempels

Im Jahre 515 v. Chr. wurde der Bau des Tempels vom Tyrannen Peisistratos in Auftrag gegeben. Die Arbeiten am Tempel stoppten nur fünf Jahre später, als der Sohn des Tyrannen gestürzt wurde.
Tempel des Zeus
Während der demokratischen Folgezeit wurde der Tempel als Symbol der Unterdrückung angesehen, und der Bau wurde abgebrochen.

Im Jahre 175 v. Chr. wurde die Arbeit am Tempel wieder aufgenommen, als König Antiochos IV. Epiphanes herrschte. Er engagierte den römischen Architekten Cossutius, um einen Entwurf für den größten Tempel der Welt zu kreieren. Leider starb Antiochus im Jahre 164 v. Chr. und die Arbeit wurde erneut unterbrochen.

Im Jahre 132, während seines zweiten Besuches der Stadt Athen, hat der philhellenische Kaiser Hadrian entschieden den Tempel zu vervollständigen und ihm Zeus Olympios zu widmen.
Tempel des Zeus und der Akropolis
Der Tempel wurde das Zentrum eines neuen Stadtteils namens Hadrianopolis.

Die Architektur

Der fertige Tempel des Olympischen Zeus war der größte im antiken Griechenland, sogar größer als der Parthenon. Er wurde ursprünglich als ein Tempel der dorischen Ordnung konzipiert, mit zwei Reihen aus 8 Säulen in der Breite und zwei Reihen mit 21 Säulen in der Länge. Cossutius hat den ursprünglichen Entwurf wesentlich verändert. Er fügte korinthische Kapitellen hinzu und plante drei Reihen mit 8 Säulen an den Frontseiten des Tempels und zwei Reihen mit 21 Säulen in der Länge. Hadrian folgte meistens diesem Entwurf.

Säule der Tempel des Zeus
Heute stehen nur noch 15 der 104 kolossalen und 17,25 Meter hohen Säulen. Ein Sechzehntel wurde von einem heftigen Sturm im Jahre 1852 zerstört. Die Trümmer liegen immer noch an gleicher Stelle. Die Säulen, aus pentelischem Marmor gefertigt, haben einen Durchmesser von 2 Metern.

Die Säulen umgeben eine Cella (Innenraum), in dem zwei große Statuen platziert wurden: ein chryselephantine (aus Elfenbein und Gold gefertigte) Statue des Zeus - eine Nachbildung der Statue des Zeus, die der berühmte griechische Bildhauer Phidias in Olympia kreierte - und eine Statue des Kaisers Hadrian. Beide Statuen existieren nicht mehr.

Hadrianstor

Im Jahre 131 n. Chr. errichteten die Athener einen Torbogen zu Ehren von Kaiser Hadrian. Das 18 Meter hohe Tor befindet sich nordwestlich des Tempels und es wurden zwei Sätze in ihm eingraviert.
Hadrianstor, Athen
Hadrianstor
Auf der Seite, die in Richtung Akropolis zeigt, steht: "Das ist Athen, die antike Stadt des Theseus." Auf der anderen Seite, die in Richtung des Tempels und der Erweiterung der Stadt durch Hadrian zeigt, liest man: "Das ist die Stadt des Hadrian und nicht des Theseus."
Die Inschrift bezieht sich auf die Gründer der neuen und der alten Stadt. Das Tor trennte die alte Stadt (gegründet von dem mythischen Helden Theseus) von der neuen Stadt Hadrianopolis, welche vom römischen Kaiser Hadrian gegründet wurde.

Weitere Gebäude

Mehrere weitere Gebäude wurden bei Ausgrabungen rund um das Olympieion entdeckt, einschließlich eines römischen Bades aus dem Jahre 130 v. Chr. und mehrere Tempel aus derselben Zeit.
  • Nächste Sehenswürdigkeit: Agora
4081
athens
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com