Anafiotika

Αναφιώτικα
Bewertung
5 Stimmen
Gelegen am Nordhang der Akropolis befindet sich eines der idyllischsten Viertel Athens, Anafiotika. Die malerischen weißen Häuser und engen Gassen erinnern an ein Dorf einer Kykladeninsel.

Kykladen

Anafiotika, Athen
Anafiotika

Sehr schmale Gasse in Anafiotika, Athen
Schmale Gasse
Die Ähnlichkeit mit den typischen Dörfern auf den Kykladen ist kein Zufall. Die Häuser wurden im Jahr 1841 von Arbeitern erbaut, die von der Kykladeninsel Anafi kamen, daher der Name Anafiotika.

Sie kamen hier an, kurz nachdem Athen die neue Hauptstadt des unabhängigen Griechenlands wurde und König Otto I. einen Bauboom startete, um die Stadt in eine moderne Metropole zu verwandeln. Die Bautätigkeit zog viele Einwanderer an, darunter viele Menschen aus den Kykladen, insbesondere von den Inseln Anafi und Naxos.

Errichtung

Teilweise aus ökonomischer Notwendigkeit bauten sie kleine Häuser in einem Gebiet, das seit 1834 als geschützte archäologische Stätte festgelegt worden war. Die Häuser wurden in einer so kurzen Zeitspanne erbaut, dass die Behörden nicht in der Lage waren den Bau zu stoppen.

Es scheint, als wurden die Einwanderer durch einen Anfall von Heimweh getroffen als sie ihre neuen Häuser gebaut haben, da sie alle in einem typischen Insel-Stil mit hellen weißen Wänden gebaut wurden. Die Gestaltung des Dorfes ähnelt auch jenen der Kykladen, mit sehr engen Gassen und steilen Straßen.

Anafiotika Heute

St. Georg auf dem Felsen, Anafiotika, Athen, Griechenland
St. Georg auf dem Felsen
Anafiotika liegt nördlich von Plaka – das alte historische Viertel von Athen - zwischen zwei Kirchen: Der Agios Georgios tou Vrachou Kirche (St. Georg auf dem Felsen) und der Agios Simeon Kirche (St. Simeon). Beide Kirchen wurden im 19. Jahrhundert wieder aufgebaut von den Bewohnern Anafiotikas im typischen Stil der Kykladen.

Die Gegend ist eine der bezauberndsten der Stadt und viele der Häuser sind mit bunten Bougainvillea geschmückt. Trotz des ständigen Stroms von Touristen werden Sie hier nicht viele Restaurants oder Souvenirläden finden. Die bescheidenen Häuser werden noch immer noch von Nachfahren der ursprünglichen Einwanderer aus Anafi bewohnt.
4038
athens
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com