Akropolismuseum

Μουσείο Ακρόπολης
Bewertung
15 Stimmen
Links
Das Akropolis-Museum befindet sich in einem modernen Gebäude am Fuße der Akropolis. Viele der Skulpturen und Reliefs, welche auf der Akropolis gefunden wurden, werden hier ausgestellt.

Das alte Museum

Das Akropolismuseum in Athen
Akropolismuseum

Eingang Akropolismuseum
Eingang Museum

Das Akropolismuseum vom Philopappos-Hügel aus gesehen
Das Akropolismuseum vom
Philopappos-Hügel aus gesehen
Bis Juli 2007 wurden die vielen erstaunlichen Skulpturen in einem kleinen, alten Gebäude auf dem Gipfel der Akropolis, hinter dem Parthenon ausgestellt. Das Gebäude, welches im Jahre 1878 eröffnete, wurde viel zu klein um sowohl die Skulpturen, als auch die Tausenden von Besuchern zu beherbergen, die sie sehen wollten. Das Museum wurde zudem kritisiert, weil es nicht erdbebensicher in einem erdbebengefährdeten Gebiet war.

Das neue Akropolismuseum

Das neue Akropolismuseum eröffnete im Juni 2009 in einem spektakulären modernen Gebäude, welches vom Schweizer Architekten Bernard Tschumi entworfen wurde. Es wurde auf einer Reihe von Säulen errichtet, um die archäologische Stätte eines alten Viertels zu schützen, welches unter der Oberfläche entdeckt wurde.

Ein Glasboden ermöglicht es den Menschen die freigelegten Überreste von Häusern anzusehen. Das Museum verfügt über Glasfassaden auf allen Seiten, so dass die Besucher einen Blick auf die Akropolis aus dem Inneren des Museums werfen können. Es gibt sogar eine Terrasse im dritten Stock mit einem tollen Blick auf die Akropolis.

Die Sammlung

Die Sammlung des Akropolismuseums besteht aus Skulpturen, welche auf der Akropolis gefunden wurden. Besucher starten zu Fuß auf einer breiten Rampe, welche den Aufstieg auf die Akropolis symbolisiert. Auf den Seiten der Rampe befinden sich Objekte, die im täglichen Leben verwendet wurden und Skulpturen, welche am Fuße des Heiligen Bergs gefunden wurden.

Moschophoros oder Kalbträger, Akropolis-Museum
Moschophoros

Karyatide, Akropolismuseum
Karyatide
Die erste Galerie zeigt eine große Anzahl von archaischen Statuen, sowohl Korai (weiblich) und Kourai (männlich) Statuen aus dem fünften und sechsten Jahrhundert vor Christus. Die berühmteste archaische Skulptur des Museums ist der Moschophoros (Kalbträger), welcher 570 vor Christus skulptiert wurde und einen Mann namens Rombos darstellt, der ein Kalb zu opfern gedenkt. In der Mitte der Galerie befindet sich der Kritios-Knabe, eine Statue, welche den Übergang von der Archaischen Kunst zur Klassischen Kunst symbolisiert. Nicht zu verfehlen ist zudem ein schönes Relief einer jungen, trauernden Göttin Athene.

Die Galerie auf der nächsten Etage zeigt die Skulpturen und Reliefs aus dem Parthenon. Reliefs des Frieses des Parthenon – welches eine Länge von 160 Metern hatte – gehören hier ebenfalls zu den Ausstellungen. Rund 600 Figuren wurden auf dem Fries dargestellt, welches eine Prozession während der Panathenäen zeigt, welche alle vier Jahre zu Ehren der Göttin Athena stattfanden. Die Reliefs werden in der Reihenfolge gezeigt, wie sie auf dem Parthenon erschienen. Es werden auch viele Metopen (Reliefs an der Außenseite des Tempels) ausgestellt, sowie einige Teile des Giebels.

Fries, Akropolis-Museum
Krugträger, Panathenäen

Elgin Marbles, British Museum
Elgin Marbles
Die letzte Galerie zeigt Abschnitte der Propyläen, den Tempel der Athena Nike, und dem Erechtheion. Darunter die berühmten Karyatiden Skulpturen, weibliche Figuren, welche die südliche Vorhalle des Erechtheion unterstützten.

Elgin Marbles

Die Mehrheit der ursprünglichen Skulpturen des Parthenons befinden sich im Britischen Museum in London, wo sie als Elgin Marbles bekannt sind.

Im Jahre 1799 erhielt Lord Elgin, ein britischer Botschafter im Osmanischen Reich, die Erlaubnis von den osmanischen Herrschern, etwa zwei Drittel der Skulpturen des Parthenon mit in das Vereinigte Königreich zu nehmen. Im Jahre 1816 wurden die Skulpturen an die britische Regierung verkauft und im Britischen Museum ausgestellt, wo sie sich noch bis zum heutigen Tag befinden.

Metope - Elgin Marbles
Metope, Elgin Marbles
Die griechische Regierung betrachtet die Transaktion als ungültig und fordert, dass die Skulpturen zurück nach Athen kommen. Das neue Akropolismuseum wurde zum Teil gebaut, um zu demonstrieren, dass Griechenland in der Lage ist, eine sichere und angemessene Unterkunft für die unschätzbare Skulpturensammlung bereitzustellen.

Der Widerstand des Britischen Museums, die Elgin Marbles zurück nach Griechenland zu übergeben, ist jedoch ein Segen für die vielen Hobbyfotografen: Das Fotografieren der Skulpturen ist im neuen Akropolismuseum nicht erlaubt, während es keine solche Beschränkung im Britischen Museum gibt.
4030
athens
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com