Akademie von Athen

Ακαδημία Αθηνών
Bewertung
7 Stimmen
Links
Die Akademie ist das prächtigste aller neoklassizistischen Gebäude, die in Athen während dem 19. Jahrhundert gebaut wurden. Sein Design wurde von dem antiken Erechtheion auf der Akropolis inspiriert.
Akademie von Athen
Akademie von Athen
Im frühen 19. Jahrhundert war Athen eine relativ kleine Stadt mit engen Gassen, welche sich rund um die historischen Ruinen der Antike anhäuften.

Als Griechenland seine Unabhängigkeit im Jahre 1832 wiedererlangte, wurde Athen zur Hauptstadt des neuen Staates ernannt und die Stadt verfiel in ein Baufieber, so dass sie alle die neu geschaffenen Institutionen, einschließlich einer Universität, einer Bibliothek, einer Nationalbank, einem Parlament und sogar einem Palast unterbringen konnte. Eines der beeindruckendsten Gebäude, welches während dieser Zeit errichtet wurde, war die Akademie von Athen – die Heimat der griechischen Nationalakademie.

Errichtung

Der zentrale Tempel der Akademie von Athen
Haupttempel
Das Gebäude wurde von Theophil Hansen entworfen, einem dänisch/österreichischen Architekten mit einer klassischen Ausbildung. Hansen hatte zuvor zusammen mit seinem Bruder Christian an dem Universitätsgebäude gearbeitet und er sollte später auch die Nationalbibliothek entwerfen. Diese drei Gebäuden, die alle nebeneinander gebaut sind, bilden die sogenannte Athener Trilogie.

Die Akademie ist das renommierteste der drei Gebäude. Es wurde zwischen 1859 und 1885 aus pentelischem Marmor unter der Leitung des Architekten Ernst Ziller, einem Schüler von Hansen errichtet. Der wohlhabende Geschäftsmann Simon Sinas, Gründer der Österreichischen Nationalbank und griechischer Konsul in Wien, stellte die notwendigen Mittel zur Verfügung.

Design

Tympanon der Akademie von Athen in Griechenland
Tympanon
Das Gebäude besteht aus einem zentralen amphiprostylen Tempel (das heißt, er hat einen vorder- und rückseitigen Portikus), welcher durch eine Kolonnade zu zwei Flügeln verbunden ist, jeweils mit einem neoklassizistischem Tempel. Das Design des zentralen Tempels mit einem großen ionischen Portikus, basierte auf der Ostseite des klassischen Erechtheion auf der Akropolis. Die Reliefs im Tympanon wurden von Leonidas Drosis erschaffen. Sie sind eine Interpretation der berühmten Statuen des Parthenon und symbolisieren die Geburt der Göttin Athena.

Das Innere ist mit acht großen Wandmalereien verziert, welche von dem deutschen Künstler Christian Griepenkerl gemalt wurden. Sie zeigen den Mythos von Prometheus, der das Feuer von Zeus stahl und es den Sterblichen gab. Während des Unabhängigkeitskrieges im frühen 19. Jahrhundert inspirierte die mythologische Figur des Prometheus die Revolutionäre.

Statue von Athena, Akademie von Athen
Athena
Den Haupttempel flankierend stehen zwei hohe ionische Säulen mit Statuen von Athena und Apollo. Athena, die griechische Göttin der Weisheit, Kunst, Kultur, Krieg und Gerechtigkeit wird in einer Rüstung gekleidet, mit einem Schild und einem Speer in den Händen gezeigt. Apollo, Gott der Musik und Poesie, wird mit einer Leier in seiner linken Hand dargestellt. Beide Statuen wurden von Leonidas Drosis skulptiert.

Der gleiche Skulpteur erschuf zwei weitere Statuen, welche auf beiden Seiten einer Treppe stehen, die zu der Akademie führt. Sie zeigen die berühmten griechischen Philosophen Plato und Sokrates.
4024
athens
de
x
© 2017 www.aviewoncities.com